Tagebuchnotizen

01-2022

Oder vielmehr eine Art Tagebuch.

Mit Gedankensplittern*. Und Lesens- und Nachdenkenswertem*.

Vor allem (natürlich) zum Thema Autismus, aber auch zu anderen Themen.

* Aktuelle ‚Gedankensplitter‘ zu Themen, die mir am Herzen liegen, oder auf Vergangenes oder auch bereits Geschriebenes bezogene. Und die verlinkten Beiträge** haben meist auch etwas mit mir zu tun, was ich dann teilweise auch dazu vermerkt habe. - Bei allem, was ich hier schreibe und verlinke (und auch bei allem, was ich bisher geschrieben habe), ist es mir vorrangig wichtig, aufzuzeigen, wie dringend nötig es ist, auf Ursachen und Zusammenhänge zu achten - es nicht zu tun und ohne diesen „Gesamtblick“ zu agieren, hilft - vielleicht - kurzfristig, führt aber dauerhaft nur zu (vermeidbar gewesenen) Schäden und zu weiteren Problemen.

** Schon seit einiger Zeit verlinke ich ja sehr viele Beiträge aus „Mad in America“ (und eigentlich müsste und würde ich gern sowieso ALLE Beiträge verlinken), weil insbesondere diese Internetseite (oder vielmehr all die Menschen dahinter) mittlerweile zu etwas geworden ist, an dem ich mich „festhalten“ kann:

Sie schreiben über all die Dinge (im Zusammenhang mit Psychiatrie), die auch mir am Herzen liegen. Und ich fühle mich verstanden – etwas, was ich schmerzlich vermisst habe.

[Siehe dazu auch: Tagebuchnotizen-09-2019 (Eintrag 17.09.2019 – 1.) und Blogbuchsplitter-2021-Histamin, Katatonie]

--

Themen u. a.:

CVI Art, ZOOM; Motor skills in autism; Kindling; Alkohol und Autismus (und GABA); Frauen, Trauma, Psychiatrie; Petition für gewaltfreie Psychiatrie; Eleminate Schizophrenia/Renaming Schizophrenia; Stress System Activation in Children and Adolescents With Autism Spectrum Disorder

 

 

 

CVI

 

CVI Art - Artist Steve Hollingsworth

https://cviscotland.org/mem_portal.php?article=333

“…There can be a profound and confusing mismatch between what the neurotypical experience visually and that of a person with CVI. This short film is an attempt to bridge this gap of understanding. The title comes from an idea of slowly seeing and absorbing details that might be overlooked. It relates to an individual who is a tetrachromat, a person with 4 colour cones as opposed to the usual 3, resulting in an ability to see vastly more colours. …“

[Übersetzt in etwa, etwas gekürzt: Es kann große Unterschiede geben zwischen dem, was ein neurotypischer Mensch visuell wahrnimmt und dem, was eine Person mit CVI wahrnimmt. Dieser Kurzfilm ist der Versuch, diese ‘Kluft’ zu überbrücken. Es geht um langsames Sehen, um Details, die übersehen werden könnten. Und es geht um eine Person, die ein Tetrachromat ist, also eine Person mit 4 statt der üblichen 3 Zapfen, und was dazu führt, dass mehr Farben wahrgenommen werden.]

--

Tetrachromat – Infos bei Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Tetrachromat

https://en.wikipedia.org/wiki/Tetrachromacy

--

Siehe dazu auch:

Blogbuchgedanken – Kontrastwahrnehmung (Definition Cones/Zapfen etc.)

 

CVI Art - Christopher Bailey, WHO Arts & Health Lead

The Healing Power of Art

https://cviscotland.org/mem_portal.php?article=330

“Christopher Bailey, the Arts and Health Lead at the World Health Organisition (WHO) talks openly and honestly about his own journey with deteriorating vision due to a condition of the eyes called glaucoma. Soon after diagnosis he had a dream where he walked into a room and the light had gone out and then the door disappeared. …”

[Übersetzt in etwa: Christopher Bailey … spricht offen und ehrlich über seine Reise mit einem sich verschlechternden Sehvermögen aufgrund eines Zustands seiner Augen, der Glaukom genannt wird. Bald nach seiner Diagnose hatte er einen Traum, in dem er in einen Raum ging, und das Licht war erloschen, und dann verschwand die Tür. …]

--

Glaukom = sog. ‚grüner Star‘ – Infos bei Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Glaukom

https://en.wikipedia.org/wiki/Glaucoma

 

CVI Art - Artist Willy Gilder

https://cviscotland.org/mem_portal.php?article=332

“I have a form of Alzheimers Disease that affects my parietal lobes and means I see things that aren't there …

As an artist not being able to trust what I see has been most disconcerting - and I'm worried that my eyesight might deteriorate further, which drives me on to record the world around me as fast and as furiously as I can. …“

[Übersetzt in etwa: Ich habe eine Form der Alzheimer-Krankheit, die meine Parietal-lappen betrifft und bedeutet, dass ich Dinge sehe, die nicht da sind ...

Als Künstler nicht in der Lage zu sein, dem zu vertrauen, was ich sehe, war äußerst beunruhigend - und ich mache mir Sorgen, dass sich mein Sehvermögen weiter verschlechtern könnte, und was mich dazu bringt, die Welt um mich herum so schnell und so ‚furios‘ wie möglich festzuhalten.]

 

CVI Art - Rachel Pilling, Eye Doctor

https://cviscotland.org/mem_portal.php?article=336

This presentation includes the Tale of the Curious Mechanic, a fun and simple story to understand some of the elements and issues associated with CVI. We also learn about Rachel Pilling's approaches to helping parents understand how CVI affects their child, and the inspiration behind the Tale of the Curious Mechanic.“

[Übersetzt in etwa: Diese Präsentation enthält die ‚Geschichte vom neugierigen Mechaniker‘, eine lustige und einfache Geschichte, die hilft, einige der Elemente und Probleme im Zusammenhang mit CVI zu verstehen. Wir erfahren auch mehr über Rachel Pillings Ansätze, Eltern dabei zu helfen, zu verstehen, wie CVI ihr Kind beeinflusst, und über die Inspiration hinter der ‚Geschichte des neugierigen Me-chanikers‘.]

--

Im Beitrag ist auch das Interview mit Rachel Pilling vom 08.04.2021 verlinkt:

Rachel Pilling’s Curious Mechanic Video

https://cviscotland.org/mem_portal.php?article=294 [60 Min.]

Rachel Pilling has a special interest in children with learning difficulties and visual impairments, and featured in one of John Ravenscroft's Conversations About CVI. Great simple explanations and discusses vision in children with autism.“

[Übersetzt in etwa: Rachel Pilling hat ein besonderes Interesse an Kindern mit Lernschwierigkeiten und Sehbehinderungen und wurde in einem von John Ravenscrofts ‚Conversations About CVI‘ vorgestellt. Großartige einfache Erklärungen und Diskussionen über das Sehen bei Kindern mit Autismus.]

U. a. geht es um:

Zentrales und peripheries Sehen/Central and peripheral vision – Infos bei Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Peripheres_Sehen

https://en.wikipedia.org/wiki/Peripheral_vision

--

[[ Leider konnte ich nicht alles verstehen (fehlender Wortschatz, zu schnell …) -

Zu schnell, ein Problem, das ich aber auch in meiner ‘Muttersprache’ habe: wenn Menschen schnell reden, fällt es mir immer schwerer, auch alles Gesagte aufnehmen zu können … - Aber hier gibt es jetzt eine wunderbare Hilfe (auch fürs Sehen): ]]

--

ZOOM - Free Video Player

https://cviscotland.org/documents.php?did=4&sid=358

“ZOOM is a way to watch YouTube videos, specifically designed for people with cerebral visual impairment (CVI) especially those who have difficulties with clutter, or seeing things that move quickly.”

[Übersetzt in etwa: ZOOM ist eine Möglichkeit, YouTube-Videos anzuschauen, und wurde speziell für Menschen mit zerebraler Sehbehinderung (CVI) entwickelt, insbesondere für diejenigen, die Schwierigkeiten haben mit ‚Unordnung‘ oder damit, Dinge zu sehen, die sich schnell bewegen.]

„ZOOM may also be beneficial for anyone who may struggle with maintaining visual attention and need quiet calm clear environments to do so, including older people. … This can make it easier for the child to look, listen and follow. …“

[Übersetzt in etwa: ZOOM kann auch für alle von Vorteil sein, die Schwierigkeiten haben, ihre visuelle Aufmerksamkeit aufrechtzuerhalten und die eine ruhige, klare Umgebung benötigen, einschließlich älterer Menschen. … Für ein Kind kann es so einfacher sein, zu schauen und zuzuhören und allem folgen zu können. …]  

--

Auf dieser CVI-Scotland-Seite finden sich auch zahlreiche weitere Links:  

-> Step 3: Support CVI

 

CVI Art - Project Leader & Academic John Ravenscroft

CVI Art - Gordon Dutton, CVI Academic

https://cviscotland.org/mem_portal.php?article=335

The poem …

 

CVI Scotland – Blogs & News

Yellowstone’s Blog (7) Approaching A Person with CVI

https://cviscotland.org/news/yellowstones-blog-7-physically-approaching-a-perso-16-01-2022

„The other problem I have is figuring out if people are talking to me if they don’t use my name. … Don’t give me ‚a look‘, because it won’t work. For some reason, people seem to think it’s effective if they just give me ‚a look‘ instead of explaining what they’re thinking verbally. …“

[Übersetzt in etwa:  Das andere Problem, das ich habe, ist, herauszufinden, ob die Leute mit mir sprechen, wenn sie meinen Namen nicht benutzen. ... Geben Sie mir bitte keinen ‚Blick‘, denn es wird nicht funktionieren. Aus irgendeinem Grund scheinen die Leute zu denken, dass es effektiv ist, wenn sie mir nur ‚einen Blick‘ geben, anstatt mit Worten zu erklären, was sie denken.]

[[ Es ist ein großes Problem, wenn man nicht weiß, ob man jetzt angesprochen wurde oder nicht. Und ‘Blicke’ deuten zu können, ist schwierig (und ich denke, dass dies für alle gilt, ob nun mit oder ohne Sehprobleme), und ich denke auch, dass viele Probleme (unnötigerweise) entstehen, weil nicht offen kommuniziert wird. ]]

 

CVI Scotland – Blogs & News

Yellowstone’s Blog (8) Music & Swimming

https://cviscotland.org/news/yellowstones-blog-8-music-and-swimming-27-01-2022

“Musicians who hadn’t learnt to read music:

Jimi Hendrix, Stevie Wonder, Hans Zimmer, Danny Elfman, Taylor Swift, Bob Dylan, Aretha Franklin, The Beatles”

[Musiker, die nicht gelernt haben, Noten zu lesen:

Jimi Hendrix, Stevie Wonder, Hans Zimmer, Danny Elfman, Taylor Swift, Bob Dylan, Aretha Franklin, Die Beatles]

--

[[ Auch ich kann keine Noten lesen, und ich wollte so gerne Klavierspielen. Ein paar leichte Stücke konnte ich einüben und auswendig lernen, indem ich jeweils neben die Noten den Notennamen (c, d, e usw., mühsam ‘abgezählt’) vermerkt habe. – Mit dem Tauchen hatte ich auch Probleme: als Jugendliche habe ich es  nicht geschafft, ausreichend tief tauchen zu können (also bis zum Boden des Schwimmbeckens, um den Ring zu greifen), und das entsprechende Schwimmabzeichen, das ich so gerne hätte haben wollen, habe ich so natürlich nicht bekommen. (Zu wenig Kraft in den Armen, Beinen …?) ]]

 

CVI Scotland – Resources

Top-11 Questions Paper

https://cviscotland.org/mem_portal.php?article=331

The Tree of Vision / The Research / The CVI Inventory …

„When the higher visual processes are not working typically, the person is not aware of this. The only thing they will be aware of is things being difficult, usually without explanation. …

Without explanation or understanding … the child, and regrettably others around them, very often end up believing the fault lies with the child, they must be:

Lazy. Stupid. Difficult. Naughty. Obstructive. Clumsy.“

Bitte hier weiterlesen:

CVI-Begriffe – Questions

https://www.nlsetc.de/cvi-begriffe-questions.html

 

Newsletter 36 - Lessons Course & CPD

https://cviscotland.org/news/newsletter-36-lessons-course-and-cpd-13-01-2022

„At the end of last year, after three years of writing, we finally completed our series of lessons. … The lessons, which are free, are ideal for programmes of continuing professional development (CPD), and for this purpose we have added a page called Course Data (all links at the end of this email).“  

[Übersetzt in etwa: Ende letzten Jahres, nach drei Jahren des Schreibens, haben wir endlich unsere Unterrichtsreihe abgeschlossen. ... Die Lektionen, die kostenlos sind, sind ideal für die berufliche Weiterbildung (CPD), und zu diesem Zweck haben wir eine Seite namens ‚Kursdaten‘ hinzugefügt ...]

Course Data for Continuing Professional Development (CPD)

https://cviscotland.org/lessons.php?id=65

 

Autismus, Schizophrenie, Psychiatrie …

 

04.01.2022

Motor skills in autism: A missed opportunity

https://www.spectrumnews.org/opinion/motor-skills-in-autism-a-missed-opportunity/

“… In the Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders, 5th Edition (DSM-5), for instance, atypical gait and clumsiness are included only as ‘associated features,’ independent of the primary phenotype. … A burgeoning literature, however, suggests that broad motor differences are more relevant than has historically been appreciated for understanding, assessing and supporting people on the spectrum. …“

[Übersetzt in etwa: Im DSM-5 zum Beispiel werden ein atypischer Gang und Unge-schicklichkeit nur als ‚assoziierte Merkmale‘ aufgeführt, … Zunehmend wird in der Literatur jedoch nahegelegt, dass motorische Unterschiede bedeutsamer sind, als es bisher angenommen wurde, um Menschen im Spektrum verstehen, bewerten und unterstützen zu können.]

“… Motor skills may be the domain in which developmental divergence appears first. Infants later diagnosed with autism show fine and gross motor differences by just 6 months of age, and large group-level differences are observed by 13 months of age. Recognizing that motor differences may precede the onset of core autism behaviors could also shed light on the condition’s developmental pathways. …”

[Übersetzt in etwa: Motorische Fähigkeiten könnten der Bereich sein, in dem Unter-schiede in der Entwicklung zuerst auftreten. Säuglinge, bei denen später Autismus diagnostiziert wurde, zeigen im Alter von nur 6 Monaten fein- und grobmotorische Unterschiede, und große Unterschiede auf Gruppenebene werden im Alter von 13 Monaten beobachtet. Die Erkenntnis, dass motorische Unterschiede dem Beginn des ‚Kernverhaltens von Autismus‘ vorausgehen können, könnte auch Aufschluss über die Entwicklungswege der Erkrankung geben.]  

„… Of course, the impact of motor skill differences extends far beyond social communication. Difficulty or discomfort with movement-based activities may prevent autistic children and adults from engaging in healthy, pleasurable activities such as exercise, artistic hobbies or even meals. …

[Übersetzt in etwa: Natürlich gehen die Auswirkungen dieser Unterschiede in der motorischen Geschicklichkeit weit über die soziale Kommunikation hinaus. Schwierig-keiten oder Beschwerden mit bewegungsbasierten Aktivitäten können autistische Kinder und Erwachsene daran hindern, sich an gesunden, angenehmen Aktivitäten wie Bewegung, künstlerischen Hobbys oder sogar Mahlzeiten zu beteiligen. …]

„Treating fundamental motor difficulties might help with problems misinterpreted as oppositional behavior. …

[Übersetzt in etwa: Die Behandlung grundlegender motorischer Schwierigkeiten könnte bei Problemen helfen, die als ‚oppositionelles Verhalten‘ fehlinterpretiert werden. …]

Motor skill – Infos bei Wikipedia:

„…In order to perform this skill, the bodies nervous system, muscles, and brain has to all work together. …“

[Übersetzt in etwa: … Um diese Fähigkeit ausführen zu können, müssen das Nervensystem, die Muskeln und das Gehirn des Körpers zusammenarbeiten. …]

Siehe dazu auch:

Leseliste im ANHANG: The Neglected Side of Autism – Why We Must Talk Medical

 

07.01.2022 – 1.

Via Paul Whiteley …

GABA-B receptor modulation of visual sensory processing in adults with and without autism spectrum disorder

https://www.science.org/doi/10.1126/scitranslmed.abg7859 [Get access-article]

“…In neurotypicals, sensitivity to visual stimuli was disrupted by 30 mg of arbaclofen, whereas in ASD, it was made more “typical” and visual processing differences were abolished. Hence, differences in GABAergic function are fundamental to autistic (visual) sensory neurobiology and are modulated by GABAB activity.“

[Übersetzt in etwa: Bei ‚neurotypischen Menschen‘ wurde die Empfindlichkeit gegenüber visuellen Reizen durch 30 mg Arbaclofen gestört, während sie bei ASS ‚typischer‘ gemacht und visuelle Verarbeitungsunterschiede aufgehoben wurden. Daher sind Unterschiede in der GABAergen Funktion grundlegend für die autistische (visuelle) sensorische Neurobiologie und werden durch die GABAB-Aktivität  moduliert.] !?

--

Dazu bitte auch lesen:

[31.05.2019] Baclofen is back: "Baclofen as an adjuvant therapy for autism"

https://questioning-answers.blogspot.com/2019/05/baclofen-is-back-baclofen-as-adjuvant.html

“…We need a lot more data.“ / [Wir brauchen sehr viel mehr Daten.]

--

Infos bei Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Baclofen

Daraus: “Die Bedeutung der GABAB-Rezeptoren für die Entstehung von Angst wurde in verschiedenen Studien untersucht und in diesem Zusammenhang die Wirkung von Baclofen bei Angst und Depressionen in Tierversuchen nachgewiesen.“

https://en.wikipedia.org/wiki/Baclofen

--

https://en.wikipedia.org/wiki/Arbaclofen_placarbil

--

https://de.wikipedia.org/wiki/GABA-Rezeptor

https://en.wikipedia.org/wiki/GABA_receptor

[[ Weil Baclofen auch im Zusammenhang mit Alkoholsucht erwähnt wird …

“Das Muskelrelaxans Baclofen wurde zuerst von dem französischen Arzt Olivier Ameisen zur Behandlung seiner eigenen Alkoholsucht verwendet.” [Wikipedia: Alkoholkrankheit]

… und Alkohol auch im Zusammenhang mit Autismus: ]]

Zum Weiterlesen, Nachdenken …

Autism and alcohol

https://www.autism.org.uk/advice-and-guidance/professional-practice/autism-alcohol

--

Alkohol und GABA – Infos bei Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Alkoholkrankheit

Biologie der Alkoholsucht: “Alkohol beeinflusst den Stoffwechsel im Gehirn. Er stimuliert GABA-Rezeptoren und hemmt NMDA-Rezeptoren, wodurch er entspannend und angstlösend wirken kann. … Die Alkohol-Effekte beruhen auch auf einer erhöhten Produktion von Dopamin und Endorphinen. …”

--

https://en.wikipedia.org/wiki/Alcoholism

“…Alcohol's primary effect is the increase in stimulation of the GABAA receptor, promoting central nervous system depression. … Other neurotransmitter systems are also involved, especially dopamine, NMDA and glutamate.“

--

Und …

Text von Paul Whiteley:

[22.07.2012] GABA Dabba Doo/ What is GABA?

https://questioning-answers.blogspot.com/2012/07/gaba-autism-neurotransmitter.html

--

Siehe dazu auch:

Blogbuchgedanken –

[Aminosäuresequenzen, Dopamin-Update], Risperdal & Co., Zolpidem/GABA

CVI-Begriffe – Teil 1 etc.

Glossar – GABA

[Zum Nachdenken –

KH-Malabsorption (Unverträglichkeit von div. Kohlenhydraten), Myotonie]

Leseliste im ANHANG

 

07.01.2022 – 2.

Via Paul Whiteley …

1.

Recognising autism in healthcare

https://www.magonlinelibrary.com/doi/full/10.12968/hmed.2021.0313 [Open Access]

Failure to identify and respond appropriately to an autistic person is likely to lead to a range of negative consequences for the individual and the service. A negative patient experience can prevent autistic people seeking support again or holding off until their health has deteriorated significantly. …”

[Übersetzt in etwa: Das Versäumnis, eine autistische Person zu identifizieren und angemessen mit ihr umzugehen, kann zu einer Reihe negativer Konsequenzen auf beiden Seiten führen. Eine negative Patientenerfahrung kann autistische Menschen künftig daran hindern, Unterstützung zu suchen oder so lange zu warten, bis sich ihr Gesundheitszustand deutlich verschlechtert hat. …]

„… This can result in an apparent sudden decompensation during a consultation into a state of marked agitation, often described as a ‘meltdown’, or the person becoming increasingly non-responsive or unable to access fluent speech, through to catatonia under severe stress. …“

[Übersetzt in etwa: … Dies kann zu einer plötzlichen Dekompensation während einer Konsultation und zu einem Zustand ausgeprägter Unruhe führen, der oft als ‚Meltdown‘ bezeichnet wird, oder dazu, dass die Person zunehmend nicht mehr reagiert oder nicht mehr fließend sprechen kann, aufgrund einer Katatonie, ausgelöst durch starken Stress.]

--

Siehe dazu auch:

Blogbuchsplitter-2021-Katatonie („Angst-Stress-Trauma-Mechanismus“)

2.

Autism: making reasonable adjustments in healthcare [Open access]

https://www.magonlinelibrary.com/doi/pdf/10.12968/hmed.2021.0314 [PDF]  

“Autistic people will present to hospital at all stages of life and to all medical specialties. It is vital that clinicians recognise this vulnerable minority, …”

[Übersetzt in etwa: Autistische Menschen können in allen Lebensphasen und in allen medizinischen Fachbereichen eines Krankenhauses vorstellig werden. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Kliniker diese vulnerable Minderheit erkennen, …]

--

[[ Und gerade hierauf (und auf das ebenfalls angesprochene ‚Double-empathy-problem‘) kann man nicht oft genug hinweisen: ]]

„… Spoken language may need careful interpretation and non-verbal communication may be different to what you might expect. … It is vital to check for mutual understanding throughout all healthcare encounters. In general, the use of frank but precise speech and minimising reliance on non-verbal communication works best for most autistic people. …“

[Übersetzt in etwa, etwas gekürzt: Gesprochene Sprache muss möglicherweise sorgfältig interpretiert werden, und die nonverbale Kommunikation kann sich von dem unterscheiden, was vielleicht erwartet wird. ... Es ist wichtig, das gegenseitige Verständnis zu überprüfen. Im Allgemeinen funktioniert die Verwendung von offener, aber präziser Sprache und die Minimierung nonverbaler Kommunikation für die meisten autistischen Menschen am besten. …]

--

[[ Und auch hierauf kann nicht oft genug hingewiesen werden - und was zudem verdeutlicht, dass eine Psychiatrie, die auf ‚Verhaltens-Beobachtung‘ beruht, nicht wirklich hilfreich ist: ]]

„… Autistic people have high rates of co-occurring health conditions and are at increased risk of premature mortality from preventable and treatable illness. …“

[Übersetzt in etwa: Autistische Menschen haben oft weitere gesundheitliche Probleme und ein erhöhtes Risiko, vorzeitig zu sterben aufgrund eigentlich vermeidbarer und behandelbarer Krankheiten. …]

--

Bitte lesen:  

The double empathy problem [Dr Damian Milton]

https://www.autism.org.uk/advice-and-guidance/professional-practice/double-empathy

“Theory of double empathy: Simply put, the theory of the double empathy problem suggests that when people with very different experiences of the world interact with one another, they will struggle to empathise with each other. … The theory has the potential to radically shift how we see autism and therefore autistic people. … 

[Übersetzt in etwa, etwas gekürzt: … Diese Theorie legt nahe, dass Menschen mit sehr unterschiedlichen Erfahrungen der Welt Schwierigkeiten haben werden, sich jeweils ineinander einzufühlen. … Diese Theorie hat das Potenzial, die Art und Weise, wie wir Autismus und autistische Menschen sehen, radikal zu verändern. ...]

--

Und siehe dazu auch:

Fragen, Fragen, Fragen – Autismus/Schizophrenie/Borderlinestörung

Zum Nachdenken – Theory of Mind

Was uns nicht hilft

 

07.01.2022 – 3.

(F)ailing women in psychiatry: lessons from a painful past

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30991349/ [Free PCM article]

Fulltext:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5962395/

„The disproportionate use of lobotomies and tranquilizers by doctors as therapies for female patients exemplify how gender bias has shaped twentieth-century medicine, but is there evidence that bias influences physician decision-making today? Unfortunately, yes.“

[Übersetzt in etwa: Der unverhältnismäßige Einsatz von Lobotomien und Beruhigungs-mitteln durch Ärzte als Therapien für weibliche Patienten veranschaulicht, wie geschlechtsspezifische Vorurteile die Medizin des zwanzigsten Jahrhunderts geprägt haben, ...]

„What will historians of the future say about our present? Are we undertreating women’s pain because we categorize women as emotive? Are we ignoring a woman’s psychological anguish because the way she communicates it deviates from an expected script? …“

[Übersetzt in etwa: Was werden Historiker einmal über unsere Gegenwart sagen? Unterschätzen wir den Schmerz von Frauen, weil wir Frauen als emotional kategorisieren? Ignorieren wir die psychischen Qualen einer Frau, weil die Art und Weise, wie sie diese kommuniziert, von einem erwarteten ‚Drehbuch‘ abweicht?]

Siehe dazu auch:

Diskussionsseite – Zuschreibungen

 

09.01.2022

We Can Heal the Shock We Carry

https://www.madinamerica.com/2022/01/can-heal-shock-carry/

Sympathetic response mobilizes the body with increased heart rate and metabolism, which is useful under actual threat. But, for example, if overwhelming experiences occur before we can consciously regulate them (in early life), the result is sympathetic shock. …“

[Übersetzt in etwa: Die ‚Aktivierung des Sympathikus‘ mobilisiert den Körper …, was unter tatsächlicher Bedrohung nützlich ist. Aber wenn zum Beispiel überwältigende Erfahrungen auftreten, bevor wir sie bewusst regulieren können (im frühen Leben), so kommt es zu einem ‚sympathischen Schock‘. ...]  

Parasympathetic shock is the repression of the stress response, a learned response when mobilization did not bring relief and energy must be reserved to keep alive. Parasympathetic shock resembles depression with withdrawal, low vitality, and inflammation. …“  

[Übersetzt in etwa: ‚Parasympathischer Schock‘ ist die Unterdrückung der Stressreaktion, eine erlernte Reaktion, wenn die Mobilisierung keine Erleichterung brachte und die Energie darauf verwendet werden muss, am Leben zu bleiben. Ein ‚parasympathischer Schock‘ ähnelt einer Depression mit Rückzug, geringer Vitalität und Entzündung. ...]

--

Dazu bitte auch lesen:

Traumatic life experiences and post-traumatic stress symptoms in middle-aged and older adults with and without autistic traits

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34994472/ [Open Access]

--

Und siehe dazu auch: 

Eintrag 31.01.2022

Blogbuchsplitter-2021-Katatonie („Angst-Stress-Trauma-Mechanismus“)

Zum Nachdenken – Schock (und Schockerlebnisse), Tantrums

--

Tagebuchnotizen-02-2020 (Eintrag 06.02.2020 – 2.)

#Buchtipp …

Stanley Rosenberg

„Der Selbstheilungs-Nerv – So bringt der Vagus-Nerv Psyche und Körper ins Gleichgewicht“; vak

 

11.01.2022

Why We Need a Neurodiverse Philosophy of Autistic Happiness

https://www.madinamerica.com/2022/01/need-neurodiverse-philosophy-autistic-happiness/

„Chapman and Carel unpack the types of injustices that people with autism face—primarily how people with autism have their intelligence or autonomy discounted in social and medical interactions. Then they look at ‚Autism’s Catch-22‘, wherein people with autism are expected to fall in line with a prototypical view of autistic struggling, and if they don’t, they are seen as “not autistic.” With all this in mind, the authors aim to find ways to reframe autism and autistic thriving so that the injustices they face can be remedied.“

[Übersetzt in etwa, gekürzt: Chapman und Carel zeigen Ungerechtigkeiten, mit denen Menschen mit Autismus konfrontiert sind – die hauptsächlich darin bestehen, dass ihre Intelligenz oder Autonomie in sozialen und medizinischen Interaktionen nicht berücksichtigt werden. … ‚Autismus-Catch-22‘: Von autistischen Menschen wird erwartet, dass sie sich in einer bestimmten Art und Weise verhalten, Probleme haben, und wenn dem nicht so ist, so werden sie als ‚nicht autistisch‘ angesehen. …]

„To give voice back to people with autism, they must be encouraged and supported to interpret their own experiences. Simultaneously, neurotypical people must be willing to empathize with their experiences rather than dismiss them; as neurotypical people have claimed that people with autism lack empathy, so can neurotypical people lack empathy for people with autism.“

[Übersetzt in etwa: Um Menschen mit Autismus wieder eine Stimme zu geben, müssen sie ermutigt und unterstützt werden, ihre eigenen Erfahrungen zu interpretieren. Gleichzeitig müssen neurotypische Menschen bereit sein, sich in diese Erfahrungen einzufühlen, anstatt sie abzulehnen; so, wie neurotypische Menschen behauptet haben, dass es Menschen mit Autismus an Empathie fehlt, so kann es neurotypischen Menschen an Empathie für Menschen mit Autismus fehlen.] 

- Siehe auch den Eintrag 07.01.2022 – 2. -

 

11.01.2022

The Other Side of the Cage

https://www.madinamerica.com/2022/01/other-side-cage/

“Many people, even those that work in this broken system, do not realize the harm. … Kindling* is a neurological condition resulting from repeated withdrawal episodes. The central nervous system becomes hyper-sensitized and hyper excitable. Each subsequent withdrawal leads to more severe withdrawal symptoms than the previous.”

[Übersetzt in etwa: Viele Menschen, selbst diejenigen, die in diesem kaputten System arbeiten, erkennen nicht, welchen Schaden sie anrichten. … Kindling* ist eine neurologische Erkrankung, die aus wiederholten Entzugsepisoden resultiert. Das zentrale Nervensystem wird hypersensibilisiert und wird hypererregbar. Jeder weitere Entzug führt zu schwereren Entzugserscheinungen.]

* Infos zu ‘Kindling’ bei Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kindling

https://en.wikipedia.org/wiki/Kindling_(sedative%E2%80%93hypnotic_withdrawal)

--

Und bitte auch lesen:

[2019/2021] Lasting Damage from Prescribed Drugs

https://www.madintheuk.com/2021/03/lasting-damage-from-prescribed-drugs/

“…Doctors must understand and explain that drugs change the brain, and other parts of the body, in ways that we do not fully understand, that are almost always harmful to some degree, and that may be irreversible.“

[Übersetzt in etwa: … Ärzte müssen verstehen und [ihren Patienten] erklären, dass Medikamente das Gehirn und andere Teile des Körpers auf eine Weise verändern, die wir nicht vollständig verstehen, die aber fast immer bis zu einem gewissen Grad schädlich ist und irreversibel sein kann.]

 

13.01.2022

Change.org: Coalition Against Coercive Psychiatry in Germany – Non-Violent Psychiatry Now

https://www.madinamerica.com/2022/01/change-org-coalition-coercive-psychiatry-germany-non-violent-psychiatry-now/

From the International Association Against Psychiatric Assault: “The two Germany-wide ‘user’ and survivor organizations, the BPE and die-BPE, have launched a joint campaign in German and English as part of a three-step strategy explained below: …”

[Übersetzt in etwa: … Die beiden deutschlandweiten 'Nutzer'- und Überlebenden-organisationen BPE und die-BPE haben im Rahmen einer im Folgenden erläuterten Drei-Stufen-Strategie eine gemeinsame Kampagne in deutscher und englischer Sprache gestartet: …]

--

‘Petition für gewaltfreie Psychiatrie’ bei change.org:  

https://www.change.org/o/bundesverband_psychiatrie-erfahrener_und_bundesarbeitsgemeinschaft_psychiatrie-erfahrener

--

Dazu bitte auch lesen:

[31.12.2021] Stellungnahme zum ICD 11

https://bpe-online.de/stellungnahme-zum-icd-11/

Daraus: “Wir wollen Wegbereitende und Wegbegleitende sein! Wer könnte besser Wege aus psychischen Krisen aufzeigen als wir, die sie durchlebt und überwunden haben?

Aus der Verwundbarkeit einer erfahrenen psychischen Krise geht zumeist die Stärke hervor, sich gegen zukünftige Krisen besser zu wappnen. So wird aus einstiger Verletzlichkeit Weisheit. In Anbetracht des unübersehbaren Schadens, der aus psychiatrischer Behandlung hervorgehen kann, ist klar ersichtlich, dass es an der Zeit ist, den bisher beschrittenen Pfad zu verlassen: Zwang und Gewalt im psychiatrischen System müssen umgehend beendet werden! …”

--

Und (Verlinkung aus dem MIA-Beitrag):

End Coercion in Mental Health Services—Toward a System Based on Support Only 

https://www.mdpi.com/2075-471X/8/3/19 [Open Access]

Based on the UN Convention on the Rights of Persons with Disabilities (CRPD), several UN bodies, among them the High Commissioner for Human Rights, have argued for a complete ban of all coercive interventions in mental health care. The authors conceptualize a system for mental health care based on support only. …“

[Übersetzt in etwa: Auf der Grundlage der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (CRPD) haben sich mehrere UN-Gremien, darunter der Hohe Kommissar für Menschenrechte, für ein vollständiges Verbot aller Zwangsmaßnahmen in der psychiatrischen Versorgung ausgesprochen. Die Autoren konzipieren ein System für die psychische Gesundheitsversorgung, das nur auf Unterstützung basiert. …]

--

[[ “Alte Denkmuster aufbrechen”, las ich heute in unserer Tageszeitung, und das passt auch zur Petition: Alte Denk- und Verhaltensmuster in der Psychiatrie aufbrechen! ]]

 

14.01.2022

Via Paul Whiteley …

Antibiotic exposure and adverse long-term health outcomes in children: a systematic review and meta-analysis [Open Access]

https://www.journalofinfection.com/article/S0163-4453(22)00004-4/fulltext

„In summary, the studies in our review suggest that antibiotic exposure plays an important role in the development of childhood immune disorders, likely through disruption of the microbiota during early-life. …“

[Übersetzt in etwa: Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Studien darauf hindeuten, dass eine Antibiotika-Exposition eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Immunstörungen im Kindesalter spielt, wahrscheinlich aufgrund einer Störung der Mikrobiota ...]

 

17.01.2022

Via Paul Whiteley …

Global, regional, and national burden of 12 mental disorders in 204 countries and territories, 1990–2019: a systematic analysis for the Global Burden of Disease Study 2019 [Open Access]

https://www.thelancet.com/journals/lanpsy/article/PIIS2215-0366(21)00395-3/fulltext

„The mental disorders included in the Global Burden of Diseases, Injuries, and Risk Factors Study (GBD) 2019 were depressive disorders, anxiety disorders, bipolar disorder, schizophrenia, autism spectrum disorders, conduct disorder, attention-deficit hyperactivity disorder, eating disorders, idiopathic developmental intellectual disability, and a residual category of other mental disorders. …

GBD 2019 showed that mental disorders remained among the top ten leading causes of burden worldwide, with no evidence of global reduction in the burden since 1990. …

[Übersetzt in etwa: Bei den psychischen Störungen, die in der ‚Global Burden of Diseases, Injuries, and Risk Factors Study (GBD) 2019‘ aufgeführt sind, handelt es sich um depressive Störungen, Angststörungen, bipolare Störungen, Schizophrenie, Autismus-Spektrum-Störungen, Verhaltensstörungen, Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung, Essstörungen, idiopathische geistige Entwicklungsstörung und um eine Restkategorie anderer psychischer Störungen. ...

Die Studie zeigt, …, dass es seit 1990 nicht zu einer … Verringerung gekommen ist.]

[[ … trotz aller Medikamente und sonstiger ‚psychiatrischer Interventionen‘ … sollte nachdenklich machen … ]]

 

18.01.2022

Via Paul Whiteley …

Parent, Teacher and Observational Reports of Emotional and Behavioral Problems in Young Autistic Children

https://link.springer.com/article/10.1007/s10803-021-05421-x

“…Better understanding of the associations between informant characteristics and informant discrepancies of EBPs is needed.“

[Übersetzt in etwa: … Ein besseres Verständnis der Zusammenhänge … ist erforderlich.]

Siehe dazu auch:

Einträge 11. und 31.01.2022

Diskussionsseite – Zuschreibungen

Zum Nachdenken – PDA, Tantrums, Theory of Mind

Was uns hilft

Was uns nicht hilft

 

19.01.2022

Via Paul Whiteley …

Water-soluble vitamin insufficiency, deficiency and supplementation in children and adolescents with a psychiatric disorder: a systematic review and meta-analysis

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/35034564/ [Get access]

“… Meta-analyses showed significantly lower vitamin B12 levels in ASD and ADHD patients vs. healthy controls (HC), while folate levels were higher in ADHD patients vs. HC. Most of the studies showed a decrease in symptoms as measured by clinical scales after supplementation. There was significant heterogeneity between the studies, however many found different types of vitamin abnormalities in CAD [children and adolescents] with psychiatric disorders.“

[Übersetzt in etwa: … Meta-Analysen zeigten signifikant niedrigere Vitamin-B12-Spiegel bei ASS- und ADHS-Patienten im Vergleich zu gesunden Kontrollpersonen (HC), während die Folat-Spiegel bei ADHS-Patienten im Vergleich zu HC höher waren. Die meisten Studien zeigten eine Abnahme der Symptome … nach der Supplementierung. Es gab eine signifikante Heterogenität zwischen den Studien, aber viele Studien zeigten auch verschiedene Arten von ‚Vitaminanomalien‘ bei Kindern und Jugendlichen mit ‚psychiatrischen Störungen‘.]

--

Dazu bitte auch lesen:

[09.02.2016] Decreased brain levels of vitamin B12 in autism

https://questioning-answers.blogspot.com/2016/02/decreased-brain-levels-of-vitamin-b12-autism.html

--

Siehe dazu auch:

Blogbuchgedanken – Aminosäuresequenzen

Essen & Co. – ‘Wasser-Vitamine’

Fragen, Fragen, Fragen – Galaktose/Fruktose/Glutathion/GABA

Zum Nachdenken – Vitamin B12

 

19.01.2022

Understanding the Youth Mental Health Crisis: An Interview with Elia Abi-Jaoude

https://www.madinamerica.com/2022/01/understanding-youth-mental-health-crisis/

„You basically are naming the emotions or difficulties the adolescent is experiencing and then you stick ‚disorder‘ at the end of it. [A diagnosis is] nothing but a descriptive label. The problem is then we use it as explanatory, as if it’s causative of what the [person] is experiencing, …“

[Übersetzt in etwa: Sie benennen im Grunde die Emotionen oder Schwierigkeiten, die der Jugendliche erlebt, und am Ende bleibt das Etikett ‚Störung‘. [Eine Diagnose ist] nichts anderes als ein beschreibendes Etikett. Das Problem ist, dass wir es dann als Erklärung verwenden, als ob es die Ursache für das wäre, was die [Person] erlebt, ...]

 

20.01.2022

Via Paul Whiteley …

Psychosis in autism: comparison of the features of both conditions in a dually affected cohort

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27979819/

Free PMC article:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5376719/

“A second possibility is that features of ASD are misdiagnosed as psychotic symptoms, with difficulties in reading others' intentions resembling paranoia, difficulties in expressive communication resembling thought disorder, and ‘melt downs’ resembling catatonia. [6] Difficulties in diagnosing psychotic illness in people with ASD have been highlighted.”

[Übersetzt in etwa: Eine zweite Möglichkeit ist, dass Merkmale des Autismus-Spektrums als psychotische Symptome falsch diagnostiziert werden, also Schwierigkeiten beim Lesen der Absichten anderer, die einer Paranoia ähneln, Schwierigkeiten in der expressiven Kommunikation, die einer Denkstörung ähneln, und ‚Meltdowns‘, die einer Katatonie ähneln.[6] Schwierigkeiten bei der Diagnose psychotischer Erkrankungen bei Menschen mit ASS wurden hervorgehoben.]

[6]: Identifying the lost generation of adults with autism spectrum conditions

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26544750/ [2015]

“… Thus, the idea of a lost generation of people who were previously excluded from a diagnosis of classic autism has arisen. … Possible misdiagnosis, especially in women, should be explored. The creation of supportive, accepting, and autism-friendly social and physical environments is important and requires a coordinated effort across agencies and needs support from government policies. … Others have commented on the misdiagnosis of ASD as schizophrenia.”

[Übersetzt in etwa: … So ist die Idee einer verlorenen Generation von Menschen, die zuvor von der Diagnose eines klassischen Autismus ausgeschlossen waren, entstanden. ... Mögliche Fehldiagnosen, insbesondere bei Frauen, sollten untersucht werden. Die Schaffung eines unterstützenden, akzeptierenden und Autismus-freundlichen sozialen und physischen Umfelds ist wichtig und erfordert eine koordinierte Anstrengung zwischen den Behörden und bedarf der Unterstützung durch die Regierungspolitik. … Auch die Fehldiagnose von Autismus als Schizophrenie wurde angemerkt.]

--

Zum Weiterlesen, Vertiefen -

Weitere Zitate und Referenzen aus dem Beitrag:

„A family history of depression or anxiety is also more common in people with ASD than in the general population.“

[26]: Autism, affective disorders, and social phobia [1995]

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/7485230/

The purpose of this study is to test the hypothesis that major affective and/or anxiety disorders are increased among relatives of autistic probands compared with controls. …

--

„Our results suggest that the overlap between ASD and schizophrenia (as opposed to psychosis more broadly) may be limited. Indeed, some have questioned whether schizophrenia might be considered part of the autism spectrum.“

[1]: Is schizophrenia on the autism spectrum? [2011]

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21078305/

… Taken together, these data suggest that it may be time to revisit the possibility that these disorders are related.

--

Is autism spectrum disorder common in schizophrenia? [2012]

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22421071/

… The findings underscore the need to revisit the DSM's ‚either or‘ stance between ASD and schizophrenia.

--

A heuristic vulnerability/stress model of schizophrenic episodes

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/6729414/ [Free]

Certain information-processing deficits, autonomic reactivity anomalies, and social competence and coping limitations are viewed as potential vulnerability factors. Stressors in the form of discrete life events as well as the prevailing level of social environmental stress are seen as factors that interact with preexisting vulnerability characteristics to produce vicious circles, which lead, in turn, to psychotic episodes. … Some major areas of unresolved questions in relation to this view of schizophrenic psychotic episodes are discussed.  

--

Psychiatric comorbidity in young adults with a clinical diagnosis of Asperger syndrome [2011]

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21515028/

In conclusion, young adults with autism spectrum disorders are at high risk for mood and anxiety disorders. To identify these conditions and offer treatment, elevated vigilance is needed in clinical practice.

--

Siehe dazu auch:

Einträge 25.01.2022 – 1. und 31.01.2022

Blogbuchsplitter-2021-Katatonie („Angst-Stress-Trauma-Mechanismus“)

Diskussionsseite - Begriffsentstehung

Leseliste im ANHANG

 

21.01.2022

August 20, 1985: The Day My Psychotic Episodes Ended

https://www.madinamerica.com/2022/01/august-20-1985-psychotic-episodes-ended/

„… But that was easy compared to what was going to happen to my body after starting an antipsychotic drug, Stelazine. Hell on earth was my term for it. …“

[Übersetzt in etwa: … Aber das war einfach im Vergleich zu dem, was mit meinem Körper passierte, nachdem ich mit der Einnahme eines Antipsychotikums, Stelazin, begonnen hatte. Die Hölle auf Erden war mein Begriff dafür. …]

„… How much trauma does it take before one starts getting “chemical imbalances” or “psychotic episodes”? The biomedical model of “mental illness” is based on what is becoming an archaic belief in the human body as a machine.“

[Übersetzt in etwa: … Wie viel Trauma braucht es, bevor man anfängt, ein ‚chemisches Ungleichgewicht‘ oder ‚psychotische Episoden‘ zu bekommen? Das biomedizinische Modell der ‚Geisteskrankheit‘ basiert auf dem archaischen Glauben an den mensch-lichen Körper als eine Maschine.]

--

Stelazine – Infos bei Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Trifluoperazin

https://en.wikipedia.org/wiki/Trifluoperazine [Stelazine]

--

Siehe dazu auch:

Eintrag 07.01.2022 – 3.

Blogbuchgedanken – Risperdal & Co.

Blogbuchsplitter-2021 –

Katatonie („Angst-Stress-Trauma-Mechanismus“), Schlafentzug

 

25.01.2022 – 1.

Via Paul Whiteley …

Eliminate schizophrenia

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/35067455/

„… We argue that schizophrenia is not only stigmatizing as a label, it is not useful as a diagnostic term, a disease concept, or a construct for scientific research. …“

[Übersetzt in etwa: Wir legen dar, dass Schizophrenie nicht nur als ‚Etikett‘ stigmatisierend ist, sondern auch nicht brauchbar als diagnostischer Begriff, Krankheitskonzept oder Konstrukt für die wissenschaftliche Forschung. ...]  

--

Dazu bitte auch lesen:

Online Debates on Psychiatric Diagnosis Often Rely on Rhetoric Instead of Facts

https://www.madinamerica.com/2022/01/online-debates-psychiatric-diagnosis-often-rely-rhetoric-instead-facts/

“Researchers critical of the diagnosis project have often cited the stigmatizing effect diagnosis and the biomedical model of mental health can have on service users.”

[Übersetzt in etwa: Forscher, die dem Diagnoseprojekt kritisch gegenüberstehen, haben oft auf die stigmatisierende Wirkung der Diagnose und des biomedizinischen Modells auf die psychische Gesundheit der ‚Nutzer dieser Dienste‘ hingewiesen.]

--

Major Review Finds Limited Effectiveness for Medication and Therapy

https://www.madinamerica.com/2022/01/major-review-finds-limited-effectiveness-medication-therapy/

“One compelling negative finding was that antipsychotic drugs were not very effective at treating schizophrenia. …”

[Übersetzt in etwa: Ein überzeugender negativer Befund war, dass Antipsychotika bei der Behandlung von Schizophrenie nicht sehr wirksam waren.]

--

Renaming schizophrenia: 5 x 5 [2018]

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30334509/ [Free PMC article]

„Changing the name and the concept of 'schizophrenia', which goes beyond a mere semantic revision, may become the first step that allows catalysation of the process of modernising psychiatric science and services worldwide.“

[Übersetzt in etwa: Die Änderung des Namens und des Konzepts der ‚Schizophrenie‘, die über eine bloße semantische Revision hinausgeht, könnte ein erster Schritt sein, den Prozesses der ‚Modernisierung der psychiatrischen Wissenschaft und psychia-trischer Dienste‘ weltweit zu beschleunigen.]

--

Siehe dazu auch:

Leseliste im ANHANG

 

25.01.2022 – 2.

Via Paul Whiteley …

Galenic syndromes: combinations of mental state and personality disorders too closely entwined to be separated

https://www.cambridge.org/core/journals/the-british-journal-of-psychiatry/article/galenic-syndromes-combinations-of-mental-state-and-personality-disorders-too-closely-entwined-to-be-separated/427531E56095FED370E16A103558ED4A [Access]

„… ‘Anger and anxiety could cause or exacerbate epilepsy; along with diet, temperament, lifestyle, and environmental factors they could contribute to any number of feverish illnesses; anxiety in particular could trigger a sometimes fatal syndrome of insomnia, fever, and wasting, or transform into melancholy’. …“

[Übersetzt in etwa: … ‚Wut und Angst können Epilepsie verursachen oder ver-schlimmern; zusammen mit Ernährung, Temperament, Lebensstil und Umweltfaktoren könnten sie zu … fieberhaften Krankheiten beitragen; insbesondere Angst könnte ein manchmal tödlich verlaufendes Syndrom aus Schlaflosigkeit, Fieber und Auszehrung auslösen oder sich in Melancholie verwandeln.‘ ...]  

„The third is the Diogenes syndrome, … The true Diogenes syndrome combines one part of autism spectrum disorder, formerly called Asperger syndrome, with the personality profiles of detachment* and anankastia (obsessive–compulsive features).

[Übersetzt in etwa: Das dritte ist das Diogenes-Syndrom, ... Das wahre Diogenes-Syndrom kombiniert einen Teil der Autismus-Spektrum-Störung, früher Asperger-Syndrom genannt, mit den Persönlichkeitsprofilen von ‚Detachment‘* und Anankastie  (obsessiv-zwanghafte Merkmale).] 

--

Infos bei Wikipedia – ZUSAMMENHÄNGE – zum Nachdenken:

* Emotional detachment = Abspaltung von Gefühlen

https://en.wikipedia.org/wiki/Emotional_detachment

„… Emotional detachment may be a temporary reaction to a stressful situation, or a chronic condition such as depersonalization-derealization disorder. It may also be caused by certain antidepressants. Emotional blunting as reduced affect display is one of the negative symptoms of schizophrenia. …

In children (ages 4–12 were studied), traits of aggression and antisocial behaviors were found to be correlated with emotional detachment. …“ [Causes] !

[Übersetzt in etwa: … Emotionale Abspaltung kann eine vorübergehende Reaktion auf eine stressige Situation oder eine chronische Erkrankung wie die Depersonalisations-Derealisierungsstörung sein. Sie kann auch durch bestimmte Antidepressiva verursacht werden. Emotionale Abstumpfung … ist eines der negativen Symptome der Schizophrenie.* ...

Bei Kindern (4 - 12jährige wurden untersucht) wurde festgestellt, dass … Aggressionen und antisoziales Verhalten mit emotionaler Abspaltung korrelieren (= in Wechsel-beziehung stehen).* …]

* Problem Innensicht – Außensicht; siehe dazu auch:

Diskussionsseite – Zuschreibungen

Zum Nachdenken – Theory of Mind

Was uns nicht hilft

--

Und:

Einträge 25.01.2022 – 1. und 26.01.2022

Blogbuchsplitter-2021-Katatonie („Angst-Stress-Trauma-Mechanismus“)

Leseliste im ANHANG

 

25.01.2022 – 3.

Via Paul Whiteley …

Epilepsy related multimorbidity, polypharmacy and risks in adults with intellectual disabilities: a national study

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/35067759/ [Buy-article]

„… Participants were on median two ASDs* and overall, five medications. Over quarter were on anti-psychotics. …“

[Übersetzt in etwa: … Die Teilnehmer erhielten im Mittel zwei ASDs* und insgesamt fünf Medikamente. Über ein Viertel Antipsychotika. …]

* ASDs = antiseizure drugs / Anticonvulsants / Antikonvulsiva

--

Infos bei Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Antikonvulsivum

[Einfluss auf die Gehirnentwicklung]

https://en.wikipedia.org/wiki/Anticonvulsant

--

https://de.wikipedia.org/wiki/Neuroleptikum

„Der genaue Wirkmechanismus von Neuroleptika ist nicht vollständig geklärt und Gegenstand aktueller Forschung.“

[Unerwünschte Wirkungen: Störung von Bewegungsabläufen, Schädigung des Gehirns, Weitere unerwünschte Wirkungen; Lebenserwartung; Neuroleptikadebatte]

[[ Wie stark oder vielmehr in welche Bereiche Neuroleptika ‚einwirken‘, zeigt sich u. a. durch diese ‚unerwünschte Nebenwirkung‘: Hormonstörungen (u. a. bei Frauen: Störungen der Regelblutung) !! ]]

Und: „Eine Reihe von Neuroleptika zeigen anticholinerge Wirkungen (so Chlorpromazin, Thioridazin, Fluphenazin, Perazin, Melperon und Clozapin).“

-> https://de.wikipedia.org/wiki/Anticholinerg

Und: „Bei Vorliegen einer entsprechenden Disposition können Neuroleptika der Auslöser für sogenannte Gelegenheitsanfälle sein.“

Und: „Antipsychotika schränken Problemlösen[41] und Lernen[42] ein. Sie werden mit der Entstehung von Hypophysentumoren in Verbindung gebracht[43] und können im Alter zu Stürzen führen.“ !!

--

https://en.wikipedia.org/wiki/Antipsychotic

[Controversy]

--

Siehe dazu auch:

Eintrag 17.01.2022

Leseliste im ANHANG

Blogbuchgedanken – Psychiatrie (Dopamin-Update), Risperdal & Co., Zolpidem/GABA

Blogbuchsplitter-2021 – Histamin (und Dopamin), Katatonie, Schlafentzug  

Diskussionsseite – Begriffsentstehung, Epileptoide Krankheiten, Mirgälepsie

Zum Nachdenken – HVL-Hormone, Hypopituitarismus

Gedankensplitter – Neuroleptika, UAWs

 

25.01.2022

Johann Hari: Stolen Focus – Why You Can’t Pay Attention

https://www.madinamerica.com/2022/01/johann-hari-stolen-focus/

“… we are facing a real attention crisis … We live in a culture that is now constantly interrupting us. … We can’t deal with any of our problems if we don’t have the ability to focus, pay attention, distinguish truth from lies and hold people accountable over time.”

[Übersetzt in etwa: … wir befinden uns in einer echten Aufmerksamkeitskrise ... Wir leben in einer Kultur, die uns jetzt ständig unterbricht. ... Wir können mit keinem unserer Probleme umgehen, wenn wir nicht die Fähigkeit haben, uns zu konzentrieren, aufmerksam zu sein, Wahrheit von Lügen zu unterscheiden und Menschen auch in die Verantwortung zu nehmen.]

--

B. F. Skinner (wird im Beitrag erwähnt …) – Infos bei Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/B._F._Skinner

[Operante Konditionierung; Programmiertes Lernen; Radikaler Behaviorismus]

https://en.wikipedia.org/wiki/B._F._Skinner

 

26.01.2022

Via Paul Whiteley …

Friendship quality among autistic and non-autistic (pre-) adolescents: Protective or risk factor for mental health?

https://journals.sagepub.com/doi/10.1177/13623613211073448 [Open]

These findings show that support is needed to help autistic young people have more positive friendships. For example, by teaching non-autistic young people how to be supportive friends to their autistic peers.“

[Übersetzt in etwa: Diese Ergebnisse zeigen, dass Unterstützung nötig ist, um autistischen jungen Menschen zu mehr positiven Freundschaften zu verhelfen. Zum Beispiel, indem man nicht-autistischen jungen Menschen beibringt, wie man ein unterstützender Freund für autistische Altersgenossen sein kann.]

Siehe dazu auch:

Was uns hilft

Zusammenfassung – Was zählt

 

31.01.2022

Via Paul Whiteley ..

Stress System Activation in Children and Adolescents With Autism Spectrum Disorder

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/35095389/

“…This synthesis will hopefully provide researchers with a foundation for an integrated approach to future research into stress system variations in children and adolescents with ASD.“

[Übersetzt in etwa, etwas gekürzt: … Diese Darstellung wird hoffentlich eine Grundlage … für die zukünftige Erforschung von ‚Variationen im Stress-System‘ bei Kindern und Jugendlichen im Autismus-Spektrum bieten.]

[Keywords: HPA axis; adolescents and youth; autism spectrum disorder; autonomic nervous system; catecholamines; children; cortisol; stress.]

--

Fulltext:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8793840/

[[ Interessant: ]]

Alpha-amylase, a surrogate index of epinephrine/norepinephrine secretion:

Salivary alpha-amylase (SAA), a putative surrogate of norepinephine … increases with stress …”

[Speichel-Alpha-Amylase (SAA), ein mutmaßliches Surrogat von Norepinephrin (Noradrenalin) ... ist erhöht bei Stress …]

--

Zur Erinnerung - Noradrenalin/Norepinephrine – Infos bei Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Noradrenalin

“Noradrenalin ist ein Katecholamin und eng mit Adrenalin verwandt. Durch Verengung von Blutgefäßen erhöht es den Blutdruck. Wie die Vorsilbe Nor- anzeigt, trägt Noradrenalin im Vergleich zum Adrenalin keine Methylgruppe (-CH3) an seiner Aminogruppe. Daher zeigen Noradrenalin und Adrenalin zum Teil physiologisch unterschiedliche Wirkungen. …”

--

https://en.wikipedia.org/wiki/Norepinephrine

“…It is also released directly into the bloodstream by the adrenal glands. …

Norepinephrine released by the locus coeruleus affects brain function in a number of ways. It enhances processing of sensory inputs, enhances attention, enhances formation and retrieval of both long term and working memory, and enhances the ability of the brain to respond to inputs by changing the activity pattern in the prefrontal cortex and other areas.

Norepinephrine is also produced by Merkel cells which are part of the somatosensory system. It activates the afferent sensory neuron.“

https://en.wikipedia.org/wiki/Dopamine_beta-hydroxylase

„Dopamine beta-hydroxylase catalyzes the conversion of dopamine to norepinephrine.“

Zum Nachdenken:

https://en.wikipedia.org/wiki/Dopamine_beta_hydroxylase_deficiency

“This condition is also sometimes referred to as ‘norepinephrine deficiency’. Researchers of disorders such as schizophrenia are interested in studying this disorder, as patients with these specific diseases can have an increase in the amount of dopamine in their system and yet do not show other symptoms of DβH deficiency. …

Vitamin C (ascorbic acid) is also a required cofactor for the Dopamine beta hydroxylase enzyme. Recent research has shown that vitamin C rapidly catalyzes the conversion of dopamine to norepinephrine through stimulation of the dopamine beta hydroxylase enzyme.”

[Übersetzt in etwa, etwas gekürzt: … Mangel an Noradrenalin (Noradrenalin-Defizit). Es besteht großes Interesse an dieser ‘Erkrankung’, zum Beispiel im Zusammenhang mit Schizophrenie, da Patienten mit einem Noradrenalin-Mangel erhöhte Dopamin-Werte aufweisen, aber ohne weitere Symptome. … Vitamin C ist wichtiger Ko-Faktor der Dopamin-Beta-Hydroxylase …] – S.u.: Zum Weiterlesen 4.

--

Und siehe dazu auch:

Blogbuchgedanken – Dopamin-‘Update’

Blogbuchsplitter-2021-Katatonie (“Angst-Stress-Trauma-Mechanismus”)

Blogbuchsplitter-2021-Histamin (und Dopamin)

Dopamin & Co. – Ein Anfang, Die Stress-Reaktion

… und mehr: Chromaffin

Glossar - Hautschichten

Zum Nachdenken – Hypoglykämie, Hypopituitarismus, Plexus (und Sympathikus etc.)  

--

Und zum Weiterlesen:

1. [2006] Stress-induced changes in human salivary alpha-amylase activity -- associations with adrenergic activity

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/16002223/

Salivary alpha-amylase has been suggested to reflect catecholaminergic reactivity. … Salivary alpha-amylase is sensitive to psychosocial stress. …“

--

2. [2009] Salivary alpha-amylase as a non-invasive biomarker for the sympathetic nervous system: current state of research

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19249160/

--

3. [2011] α-Amylase as a reliable and convenient measure of sympathetic activity: don't start salivating just yet!

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21295411/

“… The usefulness of sAA as an SNS marker is undermined by the fact that the parasympathetic nerves also play a significant role in sAA release. Local parasympathetic nerves regulate sAA activity via … … … … We conclude that at present there is insufficient support for the use and interpretation of sAA activity as a valid and reliable measure of SNS activity.“

--

4. [2021] Changes in salivary proteome before and after cigarette smoking in smokers compared to sham smoking in nonsmokers: A pilot study

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34239408/ [Free PMC article]

Smoking is the leading cause of preventable disease. Although smoking results in an acute effect of relaxation and positive mood through dopamine release, smoking is thought to increase stress symptoms such as heart rate and blood pressure from nicotine-induced effects on the HPA axis and increased cortisol. …”

Siehe dazu auch:

Blogbuchgedanken – Insulinschocktherapie (und Rauchen), Risperdal & Co.

--

Etwas übersichtlicher (und mit weiteren Anmerkungen) ist dieser Eintrag hier dargestellt:

https://www.nlsetc.de/blogbuchsplitter-2022-stress.html

 

 

Danke fürs ‚Zuhören‘.

ANHANG: Leseliste – Pflichtleküre …

.

 

[2021] The Neglected Side of Autism – Why We MUST Talk Medical

https://www.thinkingautism.org.uk/the-neglected-side-of-autism-why-we-must-talk-medical/

[Siehe dazu auch: Tagebuchnotizen-11-2021; Tagebuchnotizen-01-2022, Eintrag 04.01.2022]

[[ Frage: Warum wird Autismus eigentlich als ‘psychische Erkrankung/psychische Behinderung’ angesehen? Es sind doch die ‘Co-Morbiditäten’ (Angst, Depressionen etc.), die als ‘seelische Erkrankungen’ angesehen werden, aber Autismus an sich wird doch beschrieben als eine ‘neurodevelopmental* disorder/Entwicklungsstörung des Nervensystems’. - Das Nervensystem wird lt. Pschyrembel definiert als ‘Gesamtheit des Nervengewebes’ und besteht aus: ZNS = Gehirn und Rückenmark; PNS = Hirnnerven, Spinalnerven, periphere Ganglien; funktionell eingeteilt wird es in animales und vegetatives Nervensystem. ]]

* Neurodevelopmental = Development of the nervous system/Entwicklung des Nervensystem; Infos bei Wikipedia:

https://en.wikipedia.org/wiki/Autism_spectrum

“The autism spectrum is an umbrella term covering a range of neurodevelopmental conditions referred to as autism spectrum disorder (ASD). …”

https://de.wikipedia.org/wiki/Nervensystem

https://en.wikipedia.org/wiki/Nervous_system etc.

 

[2016] The case against antipsychotics

https://www.madinamerica.com/wp-content/uploads/2016/07/The-Case-Against-Antipsychotics.pdf (PDF; 46 Seiten)

 

[2019/2021] Lasting Damage from Prescribed Drugs

https://www.madintheuk.com/2021/03/lasting-damage-from-prescribed-drugs/

 

[2020] Do Antipsychotics Protect Against Early Death? A Review of the Evidence

https://www.madinamerica.com/2020/05/do-antipsychotics-protect-against-early-death-a-review-of-the-evidence/

 

[2020] Randomized Controlled Trial Confirms That Antipsychotics Damage the brain

https://www.madinamerica.com/2020/07/randomized-controlled-trial-confirms-antipsychotics-damage-brain/

 

[2020] Iatrogenic Effects of Neuroleptics: An Introduction to Peter Lehmann’s Work

https://madinasia.org/2020/10/iatrogenic-effects-of-neuroleptics-an-introduction-to-peter-lehmanns-work/

+ PDF:

Aufklärungsbögen Antipsychotika in deutscher, englischer, französischer, polnischer, spanischer, rumänischer, serbokroatischer, türkischer, russischer und arabischer Sprache

http://www.antipsychiatrieverlag.de/artikel/gesundheit/pdf/aufklaerung-nl-inter.pdf

 

Mental Health Survival Kit, Chapter 2: Is Psychiatry Evidence Based? (Part 4 - 9)

https://www.madinamerica.com/2021/03/mental-health-survival-kit-chapter-2-part-4/

[Neuroleptics/Antipsychotics; Antidepressiva/Depression pills; Lithium, Antiepileptic drugs, ADHD pills; Depression pills for children; ECT]

 

Mental Health Survival Kit, Chapter 3: Psychotherapy: The Human Approach to Emotional Pain

https://www.madinamerica.com/2021/05/mental-health-survival-kit-chapter-3/

 

[2021] Twenty-year effects of antipsychotics in schizophrenia and affective psychotic disorders

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33550993/ [Abstract]

 

[1988] Abandoning the concept of 'schizophrenia': some implications of validity arguments for psychological research into psychotic phenomena

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/3063319/

[Siehe dazu auch: Tagebuchnotizen 09-2019 (Einträge 17.09.2019 – 1., 27.09.2019 – 1.: Anmerkung „Denkfehler“); Tagebuchnotizen-10-2020; Blogbuch-Splitter-2018: Beiträge zu Autismus, Schizophrenie, Psychiatrie; Blogbuchsplitter-2021-Katatonie; Diskussionsseite – Begriffsentstehung; Noch ein Nachtrag]

 

Renaming schizophrenia: 5 x 5 [2018]

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30334509/ [Free PMC article]

- Five reasons for the change

- Five signals of the change

- Five challenges of the change

- Five promises of the change

- Five steps for the change

“The road to change is long and challenging, but there is no obstacle other than our resistance to change.”

 

[2020] Effects of Antipsychotic Medication on Brain Structure in Patients With Major Depressive Disorder and Psychotic Features

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32101271/

 

[2021] Antipsychotics as environmental pollutants: An underrated threat?

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33485196/ [Abstract]

 

[2020] The British Psychological Society:

Risperidone Risks For Vulnerable Children In The UK

https://www.bps.org.uk/blogs/guest/risperidone-risks-vulnerable-children-uk?fbclid=IwAR0mRThmpC_kf3NxeyYStrGAITI_dP-YvhuIDLM4-iVe5scr7orsjQoNCsw

 

[2020] Editorial: Antidepressant Prescriptions in Children and Adolescents

https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fpsyt.2020.600283/full

 

[2008, 2017] Der Placebo-Effekt in der Behandlung von Depression; Irving Kirsch

http://www.zukunftsschmiede-saar.de/wp-content/uploads/Kirsch-The-Placebo-Effect-in-the-Treatment-of-Depression.pdf

Siehe insbesondere den letzten Punkt: Was ist zu tun?

 

[2017] The association of antidepressant drug usage with cognitive impairment or dementia, including Alzheimer disease: A systematic review and meta-analysis

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28029715/

 

[2019] Annahmen und Fakten: Antidepressiva - Positionspapier des Fachausschusses Psychopharmaka der DGSP (Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e. V.)

https://www.dgsp-ev.de/fileadmin/user_files/dgsp/pdfs/Stellungnahmen/DGSP_FA_Psychopharmaka_Annahmen_und_Fakten_Antidepressiva_2019.pdf

 

[2021] New Review: Antidepressants Come with Minimal Benefits, Several Risks

https://www.madinamerica.com/2021/12/new-review-antidepressants-come-minimal-benefits-several-risks/

 

[2020] Anticholinergic Drugs [like Antidepressants, Antipsychotics] Increase Risk of Cognitive Decline

https://www.madinamerica.com/2020/10/anticholinergic-drugs-increase-risk-cognitive-decline/

 

[2020] A Short History of Tardive Dyskinesia: 65 Years of Drug-Induced Brain Damage That Rolls On and On

https://www.madinamerica.com/2020/11/tardive-dyskinesia-brain-damage/

 

[2014] Neuroleptics and Tardive Dyskinesia in Children

https://www.behaviorismandmentalhealth.com/2014/02/26/neuroleptics-and-tardive-dyskinesia-in-children/

 

[2008] Medication-induced mitochondrial damage and disease

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18626887/ [Abstract]

 

[2020] Review Documents Severe Withdrawal Effects of Psychiatric Drugs

https://www.madinamerica.com/2020/06/review-documents-short-long-term-withdrawal-effects-psychiatric-drugs/

 

[2020] How Little We Really Know About Psychiatric Drugs

https://www.madinamerica.com/2020/10/how-little-we-really-know/

 

[2018] What Should We Really Call Psychiatric Drugs? – “Neurotoxin”

https://www.madinamerica.com/2018/01/what-really-call-psychiatric-drugs/

 

[2017] Dangers of psychiatric drugs - Why professionals must admit to the dangers of psychiatric drugs

http://www.adisorder4everyone.com/dangers-psychiatric-drugs/

 

[2020] Insane Medicine

https://www.madinamerica.com/2020/10/insane-medicine-preface/

 

[2017] World needs “revolution” in mental health care – UN rights expert

https://www.ohchr.org/EN/NewsEvents/Pages/DisplayNews.aspx?NewsID=21689

“The status quo is simply unacceptable.”

 

[2021] Council of Europe: Mental Health Reform Is Urgent Need and Human Rights Imperative

https://www.madinamerica.com/2021/04/council-europe-mental-health-reform-urgent-need-human-rights-imperative/

 

[2021] The WHO Calls for Radical Change in Global Mental Health

https://www.madinamerica.com/2021/06/calls-radical-change-global-mental-health/

 

 

 

Nach oben