Tagebuchnotizen
12-2021


Oder vielmehr eine Art Tagebuch.
Mit Gedankensplittern*. Und Lesens- und Nachdenkenswertem*.
Vor allem (natürlich) zum Thema Autismus, aber auch zu anderen Themen.

* Aktuelle ‚Gedankensplitter‘ zu Themen, die mir am Herzen liegen, oder auf Vergangenes oder auch bereits Geschriebenes bezogene. Und die verlinkten Beiträge** haben meist auch etwas mit mir zu tun, was ich dann teilweise auch dazu vermerkt habe. - Bei allem, was ich hier schreibe und verlinke (und auch bei allem, was ich bisher geschrieben habe), ist es mir vorrangig wichtig, aufzuzeigen, wie dringend nötig es ist, auf Ursachen und Zusammenhänge zu achten - es nicht zu tun und ohne diesen „Gesamtblick“ zu agieren, hilft - vielleicht - kurzfristig, führt aber dauerhaft nur zu (vermeidbar gewesenen) Schäden und zu weiteren Problemen.

** Schon seit einiger Zeit verlinke ich ja sehr viele Beiträge aus „Mad in America“ (und eigentlich müsste und würde ich gern sowieso ALLE Beiträge verlinken), weil insbesondere diese Internetseite (oder vielmehr all die Menschen dahinter) mittlerweile zu etwas geworden ist, an dem ich mich „festhalten“ kann:
Sie schreiben über all die Dinge (im Zusammenhang mit Psychiatrie), die auch mir am Herzen liegen. Und ich fühle mich verstanden – etwas, was ich schmerzlich vermisst habe.
[Siehe dazu auch: Tagebuchnotizen-09-2019 (Eintrag 17.09.2019 – 1.) und Blogbuchsplitter-2021-Histamin, Katatonie]

Dezember-Leseliste. Wichtige Beiträge u. a.:
- Neurological Dyslexia
- Autism and metabolic diseases

[Danke insb. an @scotlandcvi, @Mad_In_America, @PaulWhiteleyPhD, @TweetingAutism]

CVI

 

CVI Scotland – Lessons

12b - Neurological Dyslexia

https://cviscotland.org/lessons.php?id=64

Dyslexia is a complicated label, partly because there are many different causes of dyslexia, but also because not everything that causes reading difficulties is classified as dyslexia.“

[Übersetzt in etwa: Dyslexie ist ein kompliziertes Etikett, zum Teil, weil es viele verschiedene Ursachen gibt, aber auch, weil nicht alles, was Leseschwierigkeiten verursacht, als Dyslexie bezeichnet wird.]

Bitte weiterlesen:

http://nlsetc.de/cvi-begriffe-dyslexia.html

 

CVI Scotland – Resources

Perceptual Visual Dysfunction (PVD) Paper

https://cviscotland.org/mem_portal.php?article=329

„… What are the risk factors for this group of children?

Cerebral Palsy, premature birth, neurodevelopmental disorders. …“

Bitte weiterlesen:

CVI-Begriffe – PVD

http://nlsetc.de/cvi-begriffe-pvd.html

Und siehe auch:

Eintrag 06.12.2021

Tagebuchnotizen-07-2021

 

CVI Scotland – Blogs & News

Gordon Dutton’s Blog (36) Imagining & Envisioning

https://cviscotland.org/news/gordon-duttons-blog-36--15-12-2021

“… What if many people, those with CVI or other causes of low vision from an early age in particular, capture the meaning of words in a different way, because the mental pictures they create from what they currently experience and what they have experienced in the past, are much more auditory in nature than visual? …“

[Übersetzt in etwa: … Was wäre, wenn viele Menschen, insbesondere Menschen mit CVI oder anderen Ursachen für eine Sehschwäche, von klein auf die Bedeutung von Wörtern auf eine ganz andere Weise erfassen, weil ihre mentalen Bilder, die sie aus ihrem jetzigen und auch aus vergangenem Erlebtem erzeugen, eher von auditiver als von visueller Natur sind? …]

 

 

03.12.2021

Is ADHD a valid medical syndrome?

https://www.madinamerica.com/2021/12/adhd-valid-medical-syndrome/

“Talking about ADHD is like taking a snapshot of your child, observing how they behave, but without analyzing the causes of their behavior. He will be seen inattentive, excessively active and agitated, perhaps even angry (‚oppositional-provocative‘), but without any information about the causes that make him so.”

[Übersetzt in etwa: Über ADHS bei einem Kind zu sprechen ist wie einen Schnappschuss von einem Kind zu machen, zu beobachten, wie es sich verhält, aber ohne die Ursachen seines Verhaltens zu analysieren. Es wird als unaufmerksam, übermäßig aktiv und aufgeregt, vielleicht sogar wütend (‚oppositionell-provokativ‘) angesehen, aber ohne irgendwelche Informationen zu den Ursachen, die zu diesem Verhalten geführt haben.]

Siehe dazu auch:

Blogbuchgedanken – Zuschreibungen 

CVI-Begriffe – PVD

Was uns hilft; Was uns nicht hilft

Zum Nachdenken – PDA, Tantrums, Theory of Mind 

 

03.12.2021

Trauma, Trust and Triumph: Psychiatrist Bessel van der Kolk on How to Recover from Our Deepest Pain

https://www.madinamerica.com/2021/12/trauma-trust-triumph-psychiatrist-bessel-van-der-kolk-recover-deepest-pain/

“…But the body does not forget; physiological changes result from this, a ‘recalibration of the brain's alarm system, an increase in stress hormones, a change in the system that filters relevant information from irrelevant ones,’ … The stress is stored in the muscles and does not dissolve. …]

[Übersetzt in etwa: Aber der Körper vergisst nicht; es kommt zu physiologischen Veränderungen, zu einer ‚Neukalibrierung des Alarmsystems des Gehirns, einem Anstieg der Stresshormone, zu einer Veränderung in dem System, das relevante Informationen von irrelevanten filtert‘, … Der Stress wird in den Muskeln gespeichert und löst sich nicht auf. …]

Siehe dazu auch:

Blogbuchsplitter-2021-Katatonie („Angst-Stress-Trauma-Mechanismus“)

 

06.12.2021

Via Paul Whiteley …

Brief Report: The Characterization of Medical Comorbidity Prior to Autism Diagnosis in Children Before Age Two

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34853956/ [Get-Access-Article]

In autism spectrum disorder (ASD), medical conditions in infancy could be predictive markers for later ASD diagnosis. … Generalized convulsive epilepsy, nystagmus, lack of normal physiological development, delayed milestones, and strabismus were more likely in those later diagnosed with ASD while perinatal jaundice was less likely to be associated.“  

[Übersetzt in etwa, etwas gekürzt: Bei der Autismus-Spektrum-Störung (ASS) könnten Erkrankungen im Säuglingsalter Hinweise auf eine spätere ASD-Diagnose sein. ... Dazu gehören … Epilepsie, Nystagmus, keine normale physiologische Entwicklung, verzögertes Erreichen sogenannter ‚Meilensteine‘ und Strabismus; perinatale Gelbsucht dagegen eher nicht.]

„Lesser-known conditions, such as strabismus and nystagmus, may point to novel predictive co-occurring condition profiles which could improve screening practices for ASD.“

[Übersetzt in etwa: Weniger bekannte Erkrankungen wie Strabismus und Nystagmus könnten … die Autismus-Screening-Praktiken verbessern.]

Infos bei Wikipedia:

Schielen/Strabismus

https://de.wikipedia.org/wiki/Schielen

https://en.wikipedia.org/wiki/Strabismus

“Risk factors include premature birth, cerebral palsy and a family history of the condition.”

Nystagmus

https://de.wikipedia.org/wiki/Nystagmus

https://en.wikipedia.org/wiki/Nystagmus

Siehe dazu auch:

CVI-Begriffe – PVD (Perceptual visual dysfunction / Visuelle Wahrnehmungsstörung) 

 

07.12.2021

[[ Dauerthema Ernährung und warum es nicht egal ist, was wir essen – der Beitrag sollte ‘aufrütteln’: ]]

Übergewichtskrise in der Südsee - Mit Fitness gegen Fett (Weltzeit)

https://www.podcast.de/episode/587826028/uebergewichtskrise-in-der-suedsee-mit-fitness-gegen-fett-weltzeit 

[21 Min.]

 

09.12.2021

The Essence of Illness

https://www.madinamerica.com/2021/12/essence-of-illness/

“…We are ignoring the root cause of the problem — total threat load. It is similar to putting out a major fire with a garden hose. It can’t and doesn’t work. …“

[Übersetzt in etwa:Wir ignorieren die Grundursache des Problems …, vergleichbar mit dem Löschen eines Großbrandes mit einem Gartenschlauch. Das kann nicht funktionieren, und es funktioniert auch nicht. …]

 

10.12.2021

No More Tears: In Memory of Kathleen Fliller

https://www.madinamerica.com/2021/12/no-more-tears-in-memory-of-kathleen-fliller/

“… No one is their diagnosis. These psychiatric diagnoses are simply used for coding and billing for insurance purposes. They should never be used as an excuse to love someone less or treat them with disrespect. …“

[Übersetzt in etwa: … Niemand ist seine Diagnose.  Diese psychiatrischen Diagnosen werden zur Kodierung und Abrechnung für Versicherungszwecke verwendet. Sie sollten niemals als Ausrede benutzt werden, um jemanden weniger zu lieben oder ihn respektlos zu behandeln. …]  

 

11.12.2021

The Lancet Commission on the future of care and clinical research in autism

https://www.thelancet.com/action/showPdf?pii=S0140-6736%2821%2901541-5

“… Autism awareness has grown monumentally in the past 20 years, yet most striking is that much more could be done to improve life outcomes for the highly heterogeneous group of people with autism. …“

[Übersetzt in etwa, etwas gekürzt:Das Bewusstsein für Autismus ist in den letzten 20 Jahren monumental gewachsen, aber es könnte sehr viel mehr getan werden, um die Lebensqualität … von autistischen Menschen  zu verbessern.]

- Siehe dazu insbesondere auch die zwei nachfolgenden Einträge. -

 

11.12.2021

Via Paul Whiteley …

Autism plus versus autism pure

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/24958434/ [Abstract]

“… It is high time that the comorbidities, sometimes even more important than the autism, came back on the diagnostic agenda. Autism is but one of the Early Symptomatic Syndromes Eliciting Neurodevelopmental Clinical Examination (ESSENCE), not the one and only.“

[Übersetzt in etwa: Es ist höchste Zeit, dass die Komorbiditäten, die manchmal sogar wichtiger sein können als der Autismus selbst, wieder auf die diagnostische Agenda kommen. Autismus ist nur eines, und nicht das einzige, der ‚Frühen symptomatischen Syndrome‘, das zu einer klinisch-neurologischen Untersuchung führen sollte.]

--

Dazu bitte auch lesen:

[2010] The ESSENCE in child psychiatry: Early Symptomatic Syndromes Eliciting Neurodevelopmental Clinical Examinations

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20634041/ [Abstract]

 

11.12.2021

[10.09.2021] Autism and metabolic diseases – more treatable ‘autisms’ hiding in plain sight?

https://www.thinkingautism.org.uk/autism-and-metabolic-diseases-more-treatable-autisms-hiding-in-plain-sight/

Bitte weiterlesen:

Blogbuchsplitter-2021-IEMs

http://nlsetc.de/blogbuchsplitter-2021-iems.html

 

13.12.2021

How Emotions Affect Our Cognitive Functioning | Gabor Maté, MD

https://www.madinamerica.com/2021/12/how-emotions-affect-our-cognitive-functioning-gabor-mate-md/

“…So what we’ve got is a massive social experiment in the chemical control of children’s brains, because we don’t know what else to do. And so when children don’t learn the way we expect them to, and they don’t behave the way we expect them to, we have two dominant responses. The one response is to medicalize it. ‘Let’s call it a medical name and let’s medicate it’ . . . and then there’s the behavioral approach, which says ‘What’s wrong here is the behavior itself. So let’s fix and control the behavior.’ And that dominates psychology these days, behavioral approaches. So when a child is acting out, ‘Let’s control the behavior.’ …“

[Übersetzt in etwa: Was wir also haben, ist ein soziales Experiment in der chemischen Kontrolle der Gehirne von Kindern, weil wir nicht wissen, was wir sonst tun sollen. Und wenn Kinder nicht so lernen, wie wir es von ihnen erwarten, und sie sich nicht so verhalten, wie wir es von ihnen erwarten, haben wir zwei vorherrschende Reaktionen. Die eine Antwort ist, Kinder zu medikalisieren. „Geben wir dem Ganzen einen medizinischen Namen und lassen Sie es uns behandeln" . . . und dann gibt es den Verhaltensansatz, der sagt: "Was hier falsch ist, ist das Verhalten selbst. Also lasst uns das Verhalten korrigieren und kontrollieren." Und das dominiert heutzutage die Psychologie, Verhaltensansätze. Wenn also ein Kind ‚ausrastet‘, so heißt es: "Lasst uns das Verhalten kontrollieren. …]

„…a third one, there are about a hundred people in this room, you could seek help. But if none of those were available to you and the stress was immense and intense, what your mind would do, what your brain would do, is escape from that and one of the ways of escaping would be to dissociate, to tune out. So tuning out is not a disease, it’s a nature-given capacity that we have to escape overwhelming stress.”

[Übersetzt in etwa: … eine dritte Möglichkeit wäre, … Hilfe zu suchen. Aber wenn nichts davon zur Verfügung steht und der Stress immens und intensiv ist, werden der Verstand und das Gehirn versuchen, zu entkommen, und eine der Möglichkeiten der Flucht ist, sich zu distanzieren, abzuschalten. Dieses Abschalten ist also keine Krankheit, sondern eine von der Natur gegebene Fähigkeit, die wir haben, um überwältigendem Stress zu entkommen.]

Siehe dazu auch:

Blogbuchsplitter-2021-Katatonie (“Angst-Stress-Trauma-Mechanismus”)

 

14.12.2021

Getting A Diagnosis Meant That My Sister Never Had the Chance to Resolve Her Trauma

https://www.madinamerica.com/2021/12/diagnosis-sister-trauma/

„This year, the World Health Organisation released a report that really signals the failure of biomedical mental health systems. WHO stated that mental health systems over-diagnose human distress and over-rely on psychotropic drugs to the detriment of psychosocial interventions and that a fundamental shift within the mental health field is required.“

[Übersetzt in etwa: In diesem Jahr veröffentlichte die Weltgesundheitsorganisation einen Bericht, der wirklich das Versagen biomedizinischer psychiatrischer Systeme aufzeigt. Die WHO stellte fest, dass psychische Gesundheitssysteme menschliches Leid übermäßig diagnostizieren und sich, anstelle psychosozialer Interventionen, übermäßig auf Psychopharmaka verlassen, und dass ein grundlegender Wandel im Bereich der psychischen Gesundheit erforderlich ist.]

„Some campaigners go so far as to say that psychiatric diagnoses are responsible for untold iatrogenic harm. I can’t help but agree. Why would you bother delving into your distress and trauma if you are told your issue is a chemical imbalance? Even more harmful than the labelling is the story that drugs can correct said chemical imbalance. The research now is clear that the vast majority of people who take psychiatric drugs derive little or no benefit from them. …“

[Übersetzt in etwa: Einige Aktivisten gehen so weit zu sagen, dass psychiatrische Diagnosen für unsägliche iatrogene Schäden verantwortlich sind. Ich kann nicht anders, als zuzustimmen. Warum sollten Sie sich die Mühe machen, in die Not und und die Traumata ihrer Patienten einzutauchen, wenn ihnen gesagt wird, dass das Problem ein chemisches Ungleichgewicht ist? Die Forschung zeigt jetzt klar, dass die überwiegende Mehrheit der Menschen, die Psychopharmaka einnehmen, wenig oder gar keinen Nutzen daraus ziehen. …]

„…Let’s stop medicalising human distress, let’s listen to people’s stories and the growing chorus of expert evidence and research that says mental health systems based on labels and drug treatment are not working and are in fact further harming and stigmatising people.“

[Übersetzt in etwa: … Lasst uns aufhören damit, menschliches Leid zu medikalisieren, lasst uns stattdessen auf die Geschichten der Menschen und auf die wachsende Zahl von Expertenbeweisen und Forschungen hören, die besagen, dass psychische Gesundheitssysteme, die auf Etiketten und Medikamentenbehandlung basieren, nicht funktionieren und Menschen nur weiter schädigen und stigmatisieren.]

Siehe dazu auch:

Blogbuchsplitter-2021-Katatonie („Angst-Stress-Trauma-Mechanismus“)

Blogbuchgedanken – Risperdal & Co., Zolpidem

Gedankensplitter – Neuroleptika, UAWs

Leseliste im ANHANG

 

14.12.2021

Via Paul Whiteley …

Diagnostic stability in individuals with autism spectrum disorder: insights from a longitudinal follow-up study

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34890046/ [Open]

Conclusions: Associated with gradual changes in core features of autism beginning in childhood, diagnoses of autism can shift across development.“

[Übersetzt in etwa: Schlussfolgerungen: Im Zusammenhang mit allmählichen Veränderungen der Kernmerkmale von Autismus, die in der Kindheit beginnen, können sich Autismus-Diagnosen im Laufe der Entwicklung verschieben.]

 

15.11.2021

Via Paul Whiteley …

Childhood diagnoses in individuals identified as autistics in adulthood [Open Access]

https://molecularautism.biomedcentral.com/articles/10.1186/s13229-021-00478-y

Conclusion: “A majority of those with an adult autism diagnosis had no records of having received any of the investigated diagnoses in childhood.This result is at odds with the prevailing notion that autistic symptoms tend to diminish with age. ...“

[Übersetzt in etwa: Schlussfolgerung: Eine Mehrheit derjenigen mit einer Erwachsenen-Autismus-Diagnose hatte keine Aufzeichnungen darüber, eine der untersuchten Diagnosen in der Kindheit erhalten zu haben. Dieses Ergebnis steht im Widerspruch zu der vorherrschenden Meinung, dass autistische Symptome mit zunehmendem Alter abnehmen. …]

Dazu bitte auch lesen [Ref. 41]:

When diagnosis hampers research [Uta Frith]

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34245218/

“…We cannot put aside the fact that there is a long history of neurological signs in autism. … What about those people who were never recognized as children, but strongly feel they are part of the autism spectrum? Are they possibly in search of a diagnostic category that does not yet exist, but should?“

[Übersetzt in etwa: … Wir können die Tatsache, dass es eine lange Geschichte zu neurologischen Anzeichen bei Autismus gibt, nicht ignorieren. ... Was ist mit den Menschen, die nie als Kinder erkannt wurden, aber stark das Gefühl haben, Teil des Autismus-Spektrums zu sein? Sind sie möglicherweise auf der Suche nach einer diagnostischen Kategorie, die es noch nicht gibt, die es aber geben sollte?]

 

16.12.2021

What Helps Long-Term Users of Benzodiazepines and Z-Drugs Discontinue?

https://www.madinamerica.com/2021/12/helps-long-term-users-benzodiazepine-receptor-agonists-discontinue/

The analysis of interview data identified differences in perspectives across current and former users. They suggest that effective interventions must be specifically tailored to the individual.“

[Übersetzt in etwa: Die Analyse der Interviewdaten identifizierte Unterschiede in den Perspektiven zwischen derzeitigen und ehemaligen Nutzern. Sie legen nahe, dass wirksame Interventionen spezifisch auf den Einzelnen zugeschnitten sein müssen.]

--

Was mir geholfen hat: ***

Blogbuchgedanken – Zolpidem/GABA (-> Umstellung auf pflanzliches GABA)

[[ Und: Ernährung* ist wichtig, und vielleicht könnte auch eine ‚Gewichtsdecke‘ helfen? Dazu bitte lesen: ]]

The effectiveness of weighted blankets on sleep and everyday activities – A retrospective follow-up study of children and adults with attention deficit hyperactivity disorder and/or autism spectrum disorder

https://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/11038128.2021.1939414

* Buchtipps aus den Tagebuchnotizen: 

- Julia Rucklidge, PhD/Bonnie Kaplan, PhD: The Better Brain

- Niklas Ekstedt/Henrik Ennart: Happy Food

- Dr. med. Anne Fleck: Ran an das Fett

- Dr. med. Ulrich Strunz: das schlaf gut buch

--

*** Zum Nachdenken – ZUSAMMENHÄNGE:

Zitat aus Manuel Casanova - Autism Updated: Symptoms, Treatments, Controversies

“… anticonvulsants as migraine prophylactics. / … Antikonvulsiva zur Migräne-Prophylaxe.”

Infos bei Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Antikonvulsivum

Daraus: “Verbreiteter ist der Begriff Antiepileptikum (Plural Antiepileptika), da er die mit den Arzneimitteln zu behandelnden epileptischen Anfälle nicht auf das konvulsive Element reduziert, das bei vielen Anfallsformen nicht vorkommt (zum Beispiel bei einer Absence oder einem komplex-fokalen (dyskognitiven) Anfall).”

https://en.wikipedia.org/wiki/Anticonvulsant

Daraus: “…Anticonvulsants are also increasingly being used in the treatment of bipolar disorder and borderline personality disorder, since many seem to act as mood stabilizers, and for the treatment of neuropathic pain. …”

[Übersetzt in etwa: Antikonvulsiva werden auch zunehmend bei der Behandlung von bipolaren Störungen und Borderline-Persönlichkeitsstörungen* eingesetzt, da viele als Stimmungsstabilisatoren zu wirken scheinen, und zur Behandlung von neuropathischen Schmerzen.] [[ * … schlimmer Begriff … ]]

Siehe dazu auch:

Blogbuchgedanken –

Risperdal & Co., Zolpidem/GABA (… und was mir beim Absetzen geholfen hat)  

Diskussionsseite –

Epileptoide Krankheiten (Meine Absencen), Migrälepsie (Meine Migräne)

CVI-Begriffe – PVD (Perceptual visual dysfunction; [Cerebral palsy])

Fragen, Fragen, Fragen – Autismus/Schizophrenie/Borderline-Störung

--

Und dazu bitte auch lesen bei Wikipedia (Link bei Cerebral palsy):

https://en.wikipedia.org/wiki/Glutamate_decarboxylase

[… and GABA and Autism, Schizophrenia …] 

Siehe dazu auch:

Blogbuchsplitter-2021-Histaminrezeptoren (-> Ergotamin; Optalidon special*)

Tagebuchnotizen-04-2020 (Eintrag 16.04.2020: Serotonin etc.)

Tagebuchnotizen-08-2019 (Eintrag 09.08.2019)

(* -> Optalidon special; Sandoz; Zusammensetzung lt. Rote Liste 1997:

1 Dragee enthält Dihydroergotaminmesilat 0,5 mg, Propyphenazon 125 mg)

 

17.12.2021

Overuse of Psychiatric Drugs is Worsening Public Mental Health, Doctor Argues

https://www.madinamerica.com/2021/12/overuse-psychiatric-drugs-worsening-public-mental-health-doctor-argues/

„…In other words, antidepressants can lead to chronic depression and increase susceptibility to depressive episodes. Similar findings have been reported for psychosis where dopamine supersensitivity can be caused by long-term use of antipsychotics, in turn leading to more florid psychosis. …“

[Übersetzt in etwa: … Mit anderen Worten, Antidepressiva können zu chronischen Depressionen führen und die Anfälligkeit für depressive Episoden erhöhen. Ähnliche Ergebnisse wurden auch für Psychosen berichtet, bei denen eine Dopamin-Über-empfindlichkeit durch einen langfristigen Gebrauch von Antipsychotika verursacht werden kann, was wiederum zu mehr Psychosen führt. ...]  

“…The disease model focuses on symptom removal (as is true for most medicine), and thus the patient’s internal state is often considered insignificant. The experience of anxiety or depression becomes meaningless, and they are only seen as states to be eradicated. …“

[Übersetzt in etwa: Das Krankheitsmodell konzentriert sich auf die ‚Symptoment-fernung‘ (wie es für die meisten Medikamente gilt), und daher wird der innere Zustand des Patienten oft als unbedeutend angesehen. Die Erfahrung von Angst oder Depression wird bedeutungslos, und werden nur als Zustände angesehen, die ‚ausgerottet‘ werden müssen.]

- Siehe dazu auch den nachfolgenden Eintrag. -

 

17.12.2021

The Diagnosis: Psychiatry’s Trojan Horse

https://www.madinamerica.com/2021/12/diagnosis-psychiatrys-trojan-horse/

From Mad in Sweden: “…The chemical imbalance and other theories about why psychiatric drugs work have not only been proven to be false, they are also created in retrospect to create a problem that never existed from the beginning. …“

[Übersetzt in etwa: … Das chemische Ungleichgewicht und andere Theorien darüber, warum Psychopharmaka wirken, haben sich nicht nur als falsch erwiesen, sondern, im Nachhinein betrachtet, haben sie ein Problem kreiert, das von Anfang an gar nicht existiert hat. …]

Siehe dazu auch:

Blogbuchgedanken – Risperdal & Co., Zolpidem

Blogbuchsplitter-2021-Katatonie („Angst-Stress-Trauma-Mechanismus“)

Tagebuchnotizen-09-2019 (Eintrag 27.09.2019 – 1. – Anmerkung „Denkfehler“)

Diskussionsseite – Begriffsentstehung, Zuschreibungen

Noch ein Nachtrag

Leseliste im ANHANG

 

18.12.2021

Via Paul Whiteley …

Autoimmune Encephalitis and Autism Spectrum Disorder

https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fpsyt.2021.775017/full

„Various causes of ASD have been identified … … … There are multiple examples of cases that demonstrate a link between infection and ASD, ranging from developmental and behavioural changes following herpes encephalitis to HIV infection, where so-called “paediatric NeuroAIDS” patients develop all the core symptoms of ASD as well as numerous accompanying behaviours and presentations.“

[Übersetzt in etwa: Verschiedene Ursachen von ASD wurden identifiziert ... ... ...

Es gibt mehrere Beispiele von Fällen, die einen Zusammenhang zwischen einer Infektion und ASS zeigen, von Entwicklungs- und Verhaltensänderungen nach Herpes-Enzephalitis bis hin zu HIV-Infektionen, bei denen sogenannte ‚pädiatrische NeuroAIDS‘ -Patienten alle Kernsymptome von ASS sowie zahlreiche begleitende Verhaltensweisen und Präsentationen entwickeln.]

„An over-exaggerated response to an immune trigger seemingly mirrors the complexity of sensory hypersensitivities and dysautonomia seen in ASD including an increased physiological response to stress (tachycardia, hypertension and raised cortisol/adrenaline levels). Such a physiological response demands much of the metabolic reserve. …“

[Übersetzt in etwa: Eine übertriebene Reaktion auf einen Immunauslöser spiegelt scheinbar die Komplexität sensorischer Hypersensitivitäten und einer Dysautonomie wider, die bei ASS beobachtet werden, einschließlich einer erhöhten physiologischen Reaktion auf Stress (Tachykardie, Bluthochdruck und erhöhte Cortisol- /Adrenalin-spiegel). Eine solche physiologische Reaktion beansprucht einen Großteil der Stoffwechselreserve. …]

„… alongside recognition that other medications widely used in ASD, such as the atypical antipsychotic risperidone for example, have immunomodulatory actions.“

[Übersetzt in etwa: … neben der Erkenntnis, dass Medikamente, die bei ASS weit verbreitet sind, wie zum Beispiel das atypische Antipsychotikum Risperidon, immunmodulatorische Wirkungen haben.]

--

Begriffserklärungsseite zu Dysautonomie bei Wikipedia:  

https://de.wikipedia.org/wiki/Dysautonomie

--

Und siehe auch:

Blogbuchgedanken – Risperdal & Co.

CVI-Begriffe

Dopamin & Co. – Ein Anfang, Die Stress-Reaktion

Gedankensplitter – Neuroleptika, UAWs

Und:

Tagebuchnotizen-04-2021 (Eintrag: Autoimmune Encephalitis – A Treatable Form Of ‘Autism’)

 

21.12.2021

Take Your Time: A ‘Slow Thought’ Manifesto

https://www.madinamerica.com/2021/12/take-time-seven-pillars-slow-thought-manifesto/

“…In the tradition of the Slow Movement, I hereby declare my manifesto for ‘Slow Thought.'”

 

22.12.2021

The Crisis in Psychiatry and The Slow Way Back: Interview with Vincenzo Di Nicola

https://www.madinamerica.com/2021/12/crisis-psychiatry-way-back-interview-vincenzo-di-nicola/

“…Not only do we not open space to listen to a person’s experience and help them develop a narrative, but we have a very diminished view. …“

[Übersetzt in etwa: …Wir bieten nicht nur keine Möglichkeit, auf die Erfahrungen einer Person zu hören und ihr zu helfen, eine Erzählung (ihres Lebens )zu entwickeln, wir haben auch eine sehr eingeschränkte Sicht. …]

Siehe dazu auch:

The ERNI Declaration: Making Sense of Distress Without “Disease”

https://www.madinamerica.com/2021/05/erni-declaration/ 

 

 

2021 …

Wieder einmal, Jahresende. 

Und die bange Frage nach der ‘Bilanz’:

Now they understand … do they …?

Trotz allem und noch immer hoffnungsvoll …

Danke an alle, die sich die Zeit nehmen, hier zu lesen.

Danke an alle, die ihre Beiträge öffentlich zugänglich machen, sei es als Fachleute, die ihr Wissen weitergeben möchten, oder auch einfach als ‘Betroffene’, die über ihre Erlebnisse und Erfahrungen mit und in der Psychiatrie berichten.

Danke insbesondere auch an Wikipedia.

Alles Gute für 2022.

 

 


ANHANG: Leseliste – Pflichtleküre

.

 

[2021] The Neglected Side of Autism – Why We MUST Talk Medical

https://www.thinkingautism.org.uk/the-neglected-side-of-autism-why-we-must-talk-medical/

[Siehe dazu auch: Tagebuchnotizen-11-2021]

 

[2016] The case against antipsychotics

https://www.madinamerica.com/wp-content/uploads/2016/07/The-Case-Against-Antipsychotics.pdf (PDF; 46 Seiten)

 

[2020] Do Antipsychotics Protect Against Early Death? A Review of the Evidence

https://www.madinamerica.com/2020/05/do-antipsychotics-protect-against-early-death-a-review-of-the-evidence/

 

[2020] Randomized Controlled Trial Confirms That Antipsychotics Damage the brain

https://www.madinamerica.com/2020/07/randomized-controlled-trial-confirms-antipsychotics-damage-brain/

 

[2020] Iatrogenic Effects of Neuroleptics: An Introduction to Peter Lehmann’s Work

https://madinasia.org/2020/10/iatrogenic-effects-of-neuroleptics-an-introduction-to-peter-lehmanns-work/

+ PDF:

Aufklärungsbögen Antipsychotika in deutscher, englischer, französischer, polnischer, spanischer, rumänischer, serbokroatischer, türkischer, russischer und arabischer Sprache

http://www.antipsychiatrieverlag.de/artikel/gesundheit/pdf/aufklaerung-nl-inter.pdf

 

Mental Health Survival Kit, Chapter 2: Is Psychiatry Evidence Based? (Part 4 - 9)

https://www.madinamerica.com/2021/03/mental-health-survival-kit-chapter-2-part-4/

[Neuroleptics/Antipsychotics; Antidepressiva/Depression pills; Lithium, Antiepileptic drugs, ADHD pills; Depression pills for children; ECT]

 

Mental Health Survival Kit, Chapter 3: Psychotherapy: The Human Approach to Emotional Pain

https://www.madinamerica.com/2021/05/mental-health-survival-kit-chapter-3/

 

[2021] Twenty-year effects of antipsychotics in schizophrenia and affective psychotic disorders

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33550993/ [Abstract]

 

[1988] Abandoning the concept of 'schizophrenia': some implications of validity arguments for psychological research into psychotic phenomena

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/3063319/

[Siehe dazu auch: Tagebuchnotizen 09-2019 (Einträge 17.09.2019 – 1., 27.09.2019 – 1.: Anmerkung „Denkfehler“); Tagebuchnotizen-10-2020; Blogbuch-Splitter-2018: Beiträge zu Autismus, Schizophrenie, Psychiatrie; Blogbuchsplitter-2021-Katatonie; Diskussionsseite – Begriffsentstehung; Noch ein Nachtrag]

 

[2020] Effects of Antipsychotic Medication on Brain Structure in Patients With Major Depressive Disorder and Psychotic Features

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32101271/

 

[2021] Antipsychotics as environmental pollutants: An underrated threat?

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33485196/ [Abstract]

 

[2020] The British Psychological Society:

Risperidone Risks For Vulnerable Children In The UK

https://www.bps.org.uk/blogs/guest/risperidone-risks-vulnerable-children-uk?fbclid=IwAR0mRThmpC_kf3NxeyYStrGAITI_dP-YvhuIDLM4-iVe5scr7orsjQoNCsw

 

[2020] Editorial: Antidepressant Prescriptions in Children and Adolescents

https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fpsyt.2020.600283/full

 

[2008, 2017] Der Placebo-Effekt in der Behandlung von Depression; Irving Kirsch

http://www.zukunftsschmiede-saar.de/wp-content/uploads/Kirsch-The-Placebo-Effect-in-the-Treatment-of-Depression.pdf

Siehe insbesondere den letzten Punkt: Was ist zu tun?

 

[2017] The association of antidepressant drug usage with cognitive impairment or dementia, including Alzheimer disease: A systematic review and meta-analysis

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28029715/

 

[2019] Annahmen und Fakten: Antidepressiva - Positionspapier des Fachausschusses Psychopharmaka der DGSP (Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e. V.)

https://www.dgsp-ev.de/fileadmin/user_files/dgsp/pdfs/Stellungnahmen/DGSP_FA_Psychopharmaka_Annahmen_und_Fakten_Antidepressiva_2019.pdf

 

[2021] New Review: Antidepressants Come with Minimal Benefits, Several Risks

https://www.madinamerica.com/2021/12/new-review-antidepressants-come-minimal-benefits-several-risks/

 

[2020] Anticholinergic Drugs [like Antidepressants, Antipsychotics] Increase Risk of Cognitive Decline

https://www.madinamerica.com/2020/10/anticholinergic-drugs-increase-risk-cognitive-decline/

 

[2020] A Short History of Tardive Dyskinesia: 65 Years of Drug-Induced Brain Damage That Rolls On and On

https://www.madinamerica.com/2020/11/tardive-dyskinesia-brain-damage/

 

[2014] Neuroleptics and Tardive Dyskinesia in Children

https://www.behaviorismandmentalhealth.com/2014/02/26/neuroleptics-and-tardive-dyskinesia-in-children/

 

[2008] Medication-induced mitochondrial damage and disease

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18626887/ [Abstract]

 

[2020] Review Documents Severe Withdrawal Effects of Psychiatric Drugs

https://www.madinamerica.com/2020/06/review-documents-short-long-term-withdrawal-effects-psychiatric-drugs/

 

[2020] How Little We Really Know About Psychiatric Drugs

https://www.madinamerica.com/2020/10/how-little-we-really-know/

 

[2018] What Should We Really Call Psychiatric Drugs? – “Neurotoxin”

https://www.madinamerica.com/2018/01/what-really-call-psychiatric-drugs/

 

[2017] Dangers of psychiatric drugs - Why professionals must admit to the dangers of psychiatric drugs

http://www.adisorder4everyone.com/dangers-psychiatric-drugs/

 

[2020] Insane Medicine

https://www.madinamerica.com/2020/10/insane-medicine-preface/

 

[2017] World needs “revolution” in mental health care – UN rights expert

https://www.ohchr.org/EN/NewsEvents/Pages/DisplayNews.aspx?NewsID=21689

“The status quo is simply unacceptable.”

 

[2021] Council of Europe: Mental Health Reform Is Urgent Need and Human Rights Imperative

https://www.madinamerica.com/2021/04/council-europe-mental-health-reform-urgent-need-human-rights-imperative/

 

[2021] The WHO Calls for Radical Change in Global Mental Health

https://www.madinamerica.com/2021/06/calls-radical-change-global-mental-health/

Nach oben